„Jeder ein Diener für sein Land“
Bundestrainer Nagelsmann spricht Tacheles – über die Rollen von Kroos und Kimmich

23.02.2024 | Stand 23.02.2024, 8:50 Uhr

− Foto: dpa

Bundestrainer Julian Nagelsmann sieht Rückkehrer Toni Kroos als ideale Verstärkung für die deutsche Nationalmannschaft. „Er wird als Verbindungsspieler im Mittelfeld perfekt in das Team passen, das wir im Kopf haben“, sagte Nagelsmann in einem Spiegel-Interview am Freitag.



„Er wird uns gut tun mit seiner Erfahrung und Routine. Kroos hat bei seinem Verein Real Madrid eine besondere Rolle, er leitet junge Spieler an, zeigt ihnen, wie sie im Gefüge miteinander gut funktionieren können“, erklärte der Bundestrainer. Kroos sei ein Profi, „der auch in einer engen EM-Partie die Ruhe behalten wird, den man unter Druck immer anspielen kann“, fügte Nagelsmann an. Er habe in den vergangenen Wochen „gute und intensive Gespräche“ mit dem 34-Jährigen geführt, der schon zu den Länderspielen in Lyon gegen Frankreich am 23. März und drei Tage später in Frankfurt gegen die Niederlande zurückkehren wird.

„Toni hat einen sehr klaren Blick auf den Zustand unserer Nationalmannschaft“, sagte Nagelsmann: „Mit jedem weiteren Gespräch habe ich bei ihm eine zunehmend größere Begeisterung dafür gespürt, trotz seines eigentlichen Rücktritts doch bei der Heim-EM dabei zu sein und uns zu unterstützen.“

Dass Kroos' Comeback eine Gefahr für die Hierarchie darstellen könnte, schließt Nagelsmann aus. „Ich habe mit vielen Spielern vorab telefoniert und genau zugehört, ob da einer ein Problem mit Kroos haben könnte“, sagte der Bundestrainer: „Im Gegenteil! Alle waren sehr positiv.“ Dies gelte auch für Joshua Kimmich, der künftig für die Position des rechten Verteidigers vorgesehen ist. „Er hätte im Übrigen auch rechts hinten gespielt, wenn Kroos nicht zurückgekehrt wäre“, sagte Nagelsmann. Jeder Spieler müsse sich unterordnen und sei „ein Diener für sein Land. Kimmich ist das.“

− sid/red