Euro 2024
Kurioser Unfall: Niklas Füllkrug „schießt“ DFB-Fan ins Krankenhaus

18.06.2024 | Stand 18.06.2024, 8:14 Uhr |

Schmerzhaftes Versehen: Nationalstürmer Niclas Füllkrug hat einen deutschen Fußball-Fan vor dem EM-Eröffnungsspiel gegen Schottland unfreiwillig ins Krankenhaus „geschossen“. − Foto: Damien Meyer/afp

Schmerzhaftes Versehen: Nationalstürmer Niclas Füllkrug hat einen deutschen Fußball-Fan vor dem EM-Eröffnungsspiel gegen Schottland unfreiwillig ins Krankenhaus „geschossen“.



Kai Flathmann aus Bremerhaven hatte laut eines Berichts der Bild-Zeitung beim Warmmachen seitlich hinter dem deutschen Tor in der ersten Reihe gesessen, als ihn ein Ball nach einem Abschluss des Angreifers von Borussia Dortmund an der linken Hand traf.

„Die Hymne habe ich dann auf der Trage mitgesungen. Ich wusste gar nicht, ob ich lachen oder weinen sollte: Meinen Traum vom Eröffnungsspiel musste ich leider aufgeben. Aber wann bekommt man schon mal von Fülle die Hand gebrochen“, berichtete der 43-Jährige. Den berauschenden 5:1-Erfolg der DFB-Auswahl in München hatte er im Krankenhaus am Handy verfolgt.



Operation nicht nötig



Erst um kurz vor 1.00 Uhr habe das Mitglied des „Fanclub Nationalmannschaft“ das Krankenhaus verlassen können. Eine OP sei nicht nötig. Einem Besuch des zweiten deutschen Gruppenspiels am Mittwoch (18.00 Uhr/ARD und Magenta TV) gegen Ungarn in Stuttgart stehe daher nichts im Wege.

Lesen Sie auch: Die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland und Bayern

Nach Bild-Angaben weiß der Deutsche Fußball-Bund (DFB) von dem unglücklichen Unfall. Füllkrug, der seine Schussgewalt bei seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 4:0 gegen die Schotten eindrucksvoll nachwies, tue das Versehen leid. Er wolle Flathmann ein Entschuldigungs-Paket mit einem Trikot und einer Grußbotschaft zukommen lassen.

− sid