Nationalmannschaft
Matthäus über DFB-Team: „Kann neue Ära entstehen“

26.05.2024 | Stand 28.05.2024, 16:14 Uhr

Julian Nagelsmann und Lothar Matthäus - Lothar Matthäus (r) mit Bundestrainer Julian Nagelsmann. - Foto: Sven Hoppe/dpa/Archiv

Nach drei verpatzten Turnieren sieht Lothar Matthäus die deutsche Nationalmannschaft auf einem guten Weg. Zwei Jungstars haben es ihm angetan.

Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus traut der deutschen Nationalmannschaft den Titel bei der Heim-EM zu und sieht den deutschen Fußball vor einer guten Zukunft.

„Es kann tatsächlich eine neue Ära entstehen, weil unsere Mannschaft so viel Potenzial hat und so viele gute junge Spieler, die erst am Anfang ihrer Karrieren stehen. Es war ein wichtiges Signal von Julian Nagelsmann, dass er bis zur WM 2026 bleibt. Und warum sollten wir dann nicht Weltmeister werden können?“, sagte Matthäus der „Bild“-Zeitung.

Jamal Musiala und Florian Wirtz seien „Jahrhundert-Talente“, so der 63-Jährige: „Sie haben Extra-Qualität, überragende Technik und tolles Spielverständnis. Es ist ein Genuss, wie sie die Gegner ausspielen. Wir haben kein Luxus-Problem - die beiden sind ein Luxus-Geschenk für den deutschen Fußball.“ Diese Mannschaft könne Europameister werden, auch weil sie eine starke Bank habe.

Kapitän Ilkay Gündogan sieht Matthäus dabei nicht als gesetzt an. „Toni Kroos ist das Gesicht der Mannschaft, der Schlüsselspieler und verlängerte Arm des Trainers“, sagte der Experte. „Es war der richtige Schachzug von Nagelsmann, ihn als absoluten Leader zurückzuholen. Er ist der gesetzteste von allen Nationalspielern. Und weil er und Gündogan ähnlich spielen, muss Gündogan wahrscheinlich zurückstehen.“

© dpa-infocom, dpa:240526-99-166744/2