NFL
St. Brown mit Touchdown bei drittem Sieg der Detroit Lions

29.09.2023 | Stand 09.10.2023, 7:34 Uhr

Green Bay Packers - Detroit Lions - Feierte mit den Detroit Lions den dritten Saisonsieg: Amon-Ra St. Brown. - Foto: Mike Roemer/AP/dpa

Die NFC North war lange die Divison der Green Bay Packers. Mit einem Sieg im Lambeau Field untermauern die Detroit Lions ihren Anspruch, das zu ändern. Der Jubel eines Deutschen sorgt für Ärger.

Die Detroit Lions um den Deutsch-Amerikaner Amon-Ra St. Brown haben in der NFL ihren dritten Sieg im vierten Spiel eingefahren und die Erwartungen auf eine gute Saison verstärkt.

Gegen die Green Bay Packers holten die Lions ein 34:20 und übernahmen damit die Tabellenführung in der NFC North. St. Brown erzielte den ersten Touchdown der Partie im legendären Lambeau Field in Green Bay, für den 23-Jährigen war es der zweite in dieser Saison. Weil ein Fan der Packers ihm beim Jubel Bier über den Helm kippte, gab es in den sozialen Netzwerken heftige Kritik an den Gastgebern. Mann des Spiels war aber St. Browns Teamkollege David Montgomery mit drei Touchdowns als Runningback. 

«Haben es ihnen schwer gemacht»

«Wir hatten eine echt gute erste Halbzeit, wir haben es ihnen schwer gemacht. Sie sind dann noch etwas zurückgekommen, aber ich bin stolz darauf, wie wir diese Widerstände überwunden haben», sagte der starke Lions-Verteidiger Aiden Hutchinson. «Ich bin damit aufgewachsen, dass uns Aaron Rodgers in den Hintern getreten hat. Er ist nicht mehr in der Divison, aber es ist gut, auf der Seite der Gewinner zu stehen.»

Nach jahrelanger Dominanz der Packers in der Division untermauerten die Lions ihren Anspruch, sich in dieser Saison als Sieger der NFC North für die Playoffs zu qualifizieren. Die Packers stehen nun bei zwei Siegen und zwei Niederlagen, die weiteren Konkurrenten Minnesota Vikings und Chicago Bears haben ihre drei ersten Saisonspiele verloren und sind bereits deutlich im Hintertreffen. 

Angefangen hatte die Partie für die Gäste aus Detroit noch denkbar schlecht. Quarterback Jared Goff warf beim ersten Angriff direkt einen Fehlpass, die Packers machten aus der Gelegenheit ein Field Goal und gingen 3:0 in Führung. Dann aber übernahmen die von vielen Experten schon vor dem Saisonstart stark eingeschätzten Lions die Kontrolle. St. Brown brachte sein Team in Führung, noch vor der Pause stand es 27:3. Zwei Touchdowns der Packers, die ihre erste Saison seit dem Abschied von Aaron Rodgers spielen und nun auf Jordan Love als Spielmacher setzen, verkürzte den Rückstand auf zehn Punkte. Montgomerys dritter Touchdown im Schlussviertel war die Vorentscheidung. 

© dpa-infocom, dpa:230929-99-375643/3