Golf
Tiger Woods 18. bei Comeback in der Karibik

03.12.2023 | Stand 17.02.2024, 0:19 Uhr

Tiger Woods - Tiger Woods landete beim Turnier auf den Bahamas mit 288 Schlägen auf Rang 18. - Foto: Fernando Llano/AP/dpa

Tiger Woods spielt vier Tage Turnier-Golf auf den Bahamas. Rein körperlich scheint das Comeback geglückt zu sein. Einen Plan für die Zukunft hat der Superstar auch schon.

Golf-Idol Tiger Woods hat nach acht Monaten Verletzungspause sein Comeback auf den Bahamas mit einem 18. Rang beendet.

Der 47-jährige Kalifornier benötigte bei seinem eigenen Turnier im Albany Golf Club mit einem Gesamtergebnis von 288 Schlägen allerdings 20 Schläge mehr als der Sieger Scottie Scheffler (268). Der Weltranglistenerste aus den USA gewann vor Österreichs Ryder-Cup-Spieler Sepp Straka (271) und dem US-Amerikaner Justin Thomas (272). 20 Top-Golfer der PGA-Tour waren bei dem Einladungsturnier von Woods in der Karibik am Start.

Woods „noch etwas eingerostet“

Wichtiger als das Resultat ist für Woods aber die Erkenntnis, dass sein Körper und der operierte rechte Fuß die vier anstrengenden Tage gut überstanden haben. Das Turnier war für die langjährige Nummer eins der Welt der erste Wettkampf nach der verletzungsbedingten Aufgabe beim Masters in Augusta im April und der anschließenden Fuß-Operation.

„Ich bin noch etwas eingerostet“, sagte Woods, der wie immer im roten Shirt und schwarzer Hose zur Schlussrunde antrat. „Aber es hat wieder viel Spaß gemacht, sich mit den Jungs hier zu messen.“ Woods' Plan ist es, im kommenden Jahr ein Turnier pro Monat zu spielen. Das gebe ihm genügend Zeit, sich zwischen den Turnieren zu regenerieren, erklärte er. In knapp zwei Wochen wird Woods erst einmal gemeinsam mit seinem inzwischen 14 Jahre alten Sohn Charlie beim Familienturnier der PGA-Tour in Orlando/Florida antreten.

© dpa-infocom, dpa:231203-99-170346/2