Nur noch Gesundes auf dem Bildschirm?
Verbraucherschützer fordern Werbebeschränkungen für Lebensmittel

26.02.2024 | Stand 26.02.2024, 14:38 Uhr |

Mehr als 90 Prozent der Lebensmittelwerbung, die Kinder online und im Fernsehen wahrnehmen, zeigen Fast Food, Snacks oder Süßigkeiten. Das geht aus einem Bericht des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hervor. Im Schnitt sähen Kinder täglich 15 Werbespots für Lebensmittel mit zu hohem Zucker-, Fett- oder Salzgehalt. Gleichzeitig sind laut dem Ministerium rund 15 Prozent der Kinder und Jugendlichen übergewichtig, teils adipös.

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • kostenfreier M-Plus Newsletter
  • keine Verpflichtung
Jetzt registrieren
M-Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
M-Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle M-Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?