mz_logo

Panorama
Freitag, 20. Juli 2018 31° 2

Szene

Bowie, Basquiat und eine wilde Theater-Show

Im „House of Yes“ im New Yorker Stadtteil Brooklyn gerät die Filmvorführung zum Happening. Die Veranstalter haben um das Biopic „Basquiat“ eine bunte Show gestrickt.

Beim „Immersive Cinema“ geht es bunt zu. Foto: Justin Lane/EPA/Archiv
Beim „Immersive Cinema“ geht es bunt zu. Foto: Justin Lane/EPA/Archiv

New York.David Bowie als Popart-Ikone Andy Warhol, ein biografisches Filmdrama mit Dennis Hopper, Benicio del Toro und Courtney Love, dazu Surfrock, Live-Malerei und Gags von Spaßmachern: Im „House of Yes“ im New Yorker Stadtteil Brooklyn werden die Reize der Zuschauer regelrecht ertränkt.

Als sei die Vorführung des hochkarätig besetzten Films „Basquiat“ von 1996 nicht Spektakel genug, haben die Veranstalter um den Film eine bunte Show aus Kunst, Musik und Humor gebaut. „Immersive Cinema“ (Kino zum Eintauchen) heißt der Abend, an dem etwa auch schon der Film „The Big Lebowski“ oder der Super Bowl der Footballliga NFL gezeigt wurden.

„Basquiat“ dreht sich um den inzwischen verstorbenen Künstler Jean-Michel Basquiat, der in 1980er Jahren die New Yorker Kunstszene aufmischte.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht