MyMz

Wohnen

Regensburger Mieten steigen stark an

In Regensburg zahlen Mieter viel - und sie müssen immer tiefer in die Tasche greifen. Aber in Bayern geht es noch teurer.

Bayern bleibt ein teures Pflaster für Mieter. Foto: Weigel/dpa
Bayern bleibt ein teures Pflaster für Mieter. Foto: Weigel/dpa

Regensburg.Die Mieten kennen in Regensburg nur eine Richtung: nach oben. Bayernweit liegt die Domstadt beim Anstieg der Mietpreise für Wohnungen auf Platz Drei. Nur in Nürnberg und in Dachau stiegen die Wohnungsmieten noch stärker.

Um 21 Prozent wurden die Mieten in Regensburg von 2013 bis 2018 teuerer. Um durchschnittlich 1,35 Euro pro Quadratmeter zogen die Mietpreise an. Im bundesweiter Mittelwert stiegen sie nur um 71 Cent pro Quadratmeter. Das geht aus einer Auswertung von Mietspiegeldaten im Auftrag der Linksfraktion im Bundestag hervor. Dafür hat der Stadtforscher und ehemalige Berliner Staatssekretär Andrej Holm die Mieten in mehr als 300 deutschen Städten untersucht.

Ein wesentlicher Grund für die steigenden Mieten liegt im rasanten Bevölkerungswachstum. Denn im gleichen Zeitraum wuchs die Einwohnerzahl von rund 138.000 auf über 150.000 an.

Der Speckgürtel von München ist noch teurer

Aber es geht noch teurer: Nirgendwo in Deutschland sind die monatlichen Mietkosten für eine Wohnung oder ein Haus höher als in München - 10,45 Euro kostete hier 2018 der durchschnittliche Quadratmeterpreis für Bestandsmieter.

Immobilien

Das zahlen die Ostbayern an Miete

Bezahlbare Wohnungen werden in der Region Mangelware. Wir erklären, warum die bisherigen Maßnahmen der Politik nicht greifen.

Vier der 20 teuersten Städte Deutschlands liegen in Bayern. Regensburg ist da noch nicht dabei. Neben der Landeshauptstadt sind dies Dachau (9,62 Euro/Quadratmeter), Germering (9,48 Euro) und Erding (8,23 Euro). Alle drei liegen im Speckgürtel von München.

Regensburger Mieter bezahlen überdurchschnittlich viel

Für Regensburg kommt die Studie auf einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 7,68 Euro. Das sind immer noch zehn Prozent über dem bundesweiten Durchschnitt. Der liegt bei 6,92 Euro. Besonders günstig wurden Wohnungen zum Beispiel im nordrhein-westfälischen Ahaus mit 4,22 Euro pro Quadratmeter vermietet.

Die Studie zeigt außerdem, dass Metropolen wie Berlin, Stuttgart, Hamburg oder München den Preisdruck bei den Mieten in die umliegende Städte exportieren. Daher gehört Dachau aufgrund seiner Nähe zu München inzwischen ebenfalls zu den bayerischen Städten mit den am schnellsten steigenden Mieten. (lj)

Weitere Nachrichten aus Regensburg lesen Sie hier.Weitere Nachrichten aus Bayern lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht