MyMz

Straßenverkehr

Tipps zum Bußgeld im Ausland

Was passiert, wenn Sie im Ausland gegen Verkehrsregeln verstoßen? Das E-Book „Bußgeld im Ausland“ gibt hilfreiche Tipps.
Von Sabine Seebauer, MZ

Was muss im Fall eines Bußgeldbescheids während dem Urlaub im Ausland beachtet werden? Foto: dpa
Was muss im Fall eines Bußgeldbescheids während dem Urlaub im Ausland beachtet werden? Foto: dpa

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was passiert, wenn Sie während einem Urlaub im Ausland gegen Verkehrsregeln verstoßen? Der Verband für bürgernahe Verkehrspolitik hat zu diesem Thema das E-Book „Bußgeld im Ausland“ veröffentlicht.

Im Oktober 2010 wurde der EU-Rahmenbeschluss zur Geldsanktionenvollstreckung (RBGeld) verabschiedet. Dieser Beschluss ist in fast allen EU-Staaten (außer Griechenland) gültig. Das heißt, dass Bußgeldbescheide für alkoholisiertes Fahren, Geschwindigkeitsüberschreitung, das Fahren über eine rote Ampel, sowie Parkverstöße hier rechtskräftig sind. Falls Sie in einem Nicht-EU-Land (wie zum Beispiel Norwegen oder die Schweiz) gegen Verkehrsregeln verstoßen, kann kein Bußgeld aus dem Ausland vollstreckt werden. Bei der Wiedereinreise in das jeweilige Land kann jedoch zum Beispiel am Flughafen oder bei einer Kontrolle nach dem anstehenden Bußgeld verlangt werden.

Im Ausland müssen die Verkehrsregeln des jeweiligen Landes beachtet werden. Foto: dpa
Im Ausland müssen die Verkehrsregeln des jeweiligen Landes beachtet werden. Foto: dpa

Gezahlt werden muss das Bußgeld ab einer Bagatellgrenze von 70 Euro (in Österreich: 25 Euro). Hier müssen Sie jedoch die zusätzlichen Verfahrenskosten beachten. Der Bußgeldbetrag wird nicht an das deutsche Höchstmaß angepasst, sondern bemisst sich nach den Regelungen des Landes, in dem der Verstoß begangen wurde. Falls innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt des Bußgeldbescheids kein Einspruch erhoben wird, ist die Entscheidung rechtskräftig.

Der Bußgeldbescheid muss (zumindest in den Kernaussagen) in der Sprache des Angeklagten verfasst sein. Ansonsten ist ein Einspruch möglich (welcher wiederum in der Landessprache der Kläger verfasst sein sollte). Obendrein kann der Fahrzeughalter Einspruch einlegen, wenn er für den Verstoß gar nicht verantwortlich ist. In vielen Ländern in der EU (unter anderem Italien, Österreich und Frankreich) gilt zwar die Halterhaftung. Jedoch vollstreckt das Bundesamt für Justiz kein Bußgeld, wenn Sie beweisen können, dass Sie nicht selbst gefahren sind.

Innerhalb der EU sind Bußgeldbescheide rechtskräftig. Foto: dpa
Innerhalb der EU sind Bußgeldbescheide rechtskräftig. Foto: dpa

Falls Sie im Ausland gegen Verkehrsregeln verstoßen, erhalten Sie dafür keine Punkte in Flensburg. Ein eventuelles Fahrverbot gilt nur in dem Land, in dem es vollstreckt wurde. Wer in Deutschland mit einem Fahrverbot bestraft wurde, darf jedoch ohne gültige Papiere auch im Ausland kein Fahrzeug führen – bei Missachtung drohen hohe Geldstrafen.

Das E-Book „Bußgeld im Ausland“ vom Verband für bürgernahe Verkehrspolitik e.V. können Sie sich unter diesem Link durchlesen.

Mehr Tipps für Ihre Urlaubsreise finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht