mz_logo

Panorama
Mittwoch, 15. August 2018 27° 3

Notfälle

Touristen müssen Mont-Saint-Michel nach Drohung verlassen

Millionen Besucher kommen alljährlich zum Mont-Saint-Michel in der Normandie. Auch an diesem Sonntag kommen viele Ausflügler zu dem Unesco-Weltkulturerbe - doch Polizisten schicken sie fort.

  • Die bei Touristen beliebte französische Felseninsel Mont-Saint-Michel ist vorsorglich evakuiert worden. Foto: AP
  • Die bei Touristen beliebte französische Felseninsel Mont-Saint-Michel wurde vorübergehend evakuiert. Foto: Denis Surfys

Paris.Die französische Touristenattraktion Mont-Saint-Michel ist stundenlang für Besucher gesperrt gewesen. Polizisten evakuierten die Felseninsel, die zum Weltkulturerbe der Unesco gehört.

Sie riegelten die kleine Insel mit der befestigten Abtei in der Normandie ab, nachdem ein Unbekannter französischen Medien zufolge Sicherheitskräfte bedroht hatte.

„Im Gespräch mit einem Café-Besitzer stieß der Mann ziemlich präzise Drohungen gegen Sicherheitskräfte aus“, sagte der örtliche Verwaltungschef dem Sender FranceInfo. Ob der Mann eine Waffe bei sich hatte, blieb unklar. Bei einer Durchsuchung der Insel Haus für Haus wurde kein Verdächtiger gefunden. Möglicherweise habe er die Insel mit den Touristen verlassen, hieß es. Am Nachmittag wurde der Mont-Saint-Michel daraufhin wieder geöffnet, wie FranceInfo meldete.

Die Sicherheitskräfte in Frankreich sind nach einer Serie von Terroranschlägen mit mehr als 230 Toten in den Jahren 2015 und 2016 in besonders hoher Alarmbereitschaft.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht