mz_logo

Panorama
Freitag, 25. Mai 2018 24° 8

Buntes

Zeuge von Fesselsex ruft Polizei

Eine nackte gefesselte Frau werde von zwei Männern misshandelt – dieser Notruf ging bei der Polizei ein.

Die Polizei konnte beruhigt wieder abfahren: Es bestand keine Gefahr. Foto: Jens Kalaene/Symbolbild

Neustadt.Nach einem Polizeieinsatz in der Pfalz haben die Beamten eine Einladung zu einem erotischen Fesselkurs à la „Fifty Shades of Grey“ bekommen.

Zuvor hatte ein Mann am Mittwochabend den Hinweis gegeben, dass in einer Wohnung in Neustadt an der Weinstraße eine gefesselte nackte Frau von zwei Männern misshandelt werde. Dies habe er vom Treppenhausfenster beobachtet. Am vermeintlichen Tatort fanden die Beamten die Szene auf den ersten Blick wie beschrieben vor. Nur handelten alle im Einverständnis, wie die Polizei mitteilte.

Der Mieter der Wohnung, ein Lehrer der erotischen „Shibari“-Fesselkunst, hatte ein Pärchen in eben jener unterwiesen. Die Frau und ihr Partner seien wohlauf und guter Laune gewesen, erklärte die Polizei. Die Polizisten wurden sogar eingeladen, zur „dienstlichen Fortbildung“ teilzunehmen. Dies „musste aber höflich abgelehnt werden“, wie es weiter hieß.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht