mz_logo

angeschaut
Sonntag, 25. Februar 2018 -3° 1

Angeschaut

DSDS: Karina singt vor Dieter Bohlen

Die Regensburgerin stellt ihr Gesangstalent bei „Deutschland sucht den Superstar“ unter Beweis. Der Pop-Titan war ihr Joker.
Maximiliane Gross

Karina Tozlovan singt „Toxic“ von Britney Spears in einer Akustikversion. Fotos: MG RTL D / Stefan Gregorowius

Regensburg.Wenn Karina Tozlovan zu Singen beginnt, springt sofort der Funke über. Ihre Leidenschaft und Liebe zur Musik spürt man einfach, sobald die ersten Töne den Raum erfüllen.

Die 20-Jährige liebt die Musik und möchte auch andere von ihrem Können überzeugen – und zwar in der RTL-Castingshow „Deuschtland sucht den Superstar“. Am Samstagabend (20.15 Uhr) steht Karina vor der DSDS-Jury und kämpft um den Einzug in die nächste Runde. Mit Britney Spears’ Nummer-Eins-Hit „Toxic“ aus dem Jahr 2004 will sie die Juroren um Pop-Titan Dieter Bohlen begeistern. Dabei singt sie den Titel nicht in der Originalversion, sondern in der Akustikversion ihres Vorbilds Melanie Martinez. „Der Song ist so verführerisch und hat stimmliche Höhen und Tiefen. Damit fühle ich mich wohl“, sagt Karina bei ihrem Besuch im Medienhaus der Mittelbayerischen.

Spontaner Casting-Besuch

Obwohl die junge Sängerin schon seit frühester Kindheit ein großer Fan des TV-Formats ist, war ihre Entscheidung zur Teilnahme eher spontan. „Ich habe am Castingtag in den Arcaden das Plakat gesehen. Dann dachte ich mir, wenn nicht jetzt, wann dann.“

Ein Video von Karinas Besuch im Medienhaus und ihre Version von „Toxic“ sehen Sie im Video:

DSDS-Kandidatin Karina Tozlovan zu Gast im Medienh

Bevor sich Karina allerdings wirklich vor die Jury wagte, hat sie erst einmal ihre beste Freundin um Rat gefragt. Nachdem sie diese dazu ermutigte, meisterte die 20-Jährige mit ihrer Interpretation von Adeles „Rolling in the Deep“ die erste Castinghürde. Bohlen und Co. empfingen die Regensburgerin dort allerdings noch nicht.

„Dieter habe ich am Besten gekannt. Er hat die meiste Erfahrung, ist von Anfang an dabei. Außerdem hat er immer die härteste Kritik. Ich wollte diese Herausforderung für mich.“

Karina Tozlovan, DSDS-Kandidatin

Dieses Treffen folgte erst in einer der nächsten Castingrunden. „Ich war so nervös in diesem Casting. Habe meine Mama ständig gefragt, ob ich die Einzige bin, die so aufgeregt ist“, gesteht Karina. Wie sie sich vor den Sängerinnen Ella Endlich und Carolin Niemczyk und den Produzenten Mousse T. und Dieter Bohlen schlug, darf sie vor der Ausstrahlung der Show noch nicht verraten. Eines muss aber nicht geheim bleiben: Als Juryjoker wählte die Friseurin Bohlen und das hat auch einen Grund. „Dieter habe ich am Besten gekannt. Er hat die meiste Erfahrung, ist von Anfang an dabei. Außerdem hat er immer die härteste Kritik. Ich wollte diese Herausforderung für mich.“

Sollte Karina die Show rocken und vielleicht sogar Superstar werden, hat sie ein großes Ziel. Sie möchte auch lange nach der Show noch bekannt sein und professionell Musik machen: „Das ist meine Motivation. Denn an viele Sieger erinnert man sich schon nach kurzer Zeit nicht mehr.“

Ein steiniger Weg

Auf ihrem musikalischen Weg musste die junge Regensburgerin auch Rückschläge hinnehmen. Wie sie selbst sagt, gab es Zeiten, in denen viele in ihrem Umfeld nicht an sie geglaubt hätten. Eine dieser Personen war ihr Papa. „Aber mittlerweile ist er auch stolz auf mich“, freut sich Karina.

Die fehlende Unterstützung sei aber nicht der einzige Grund gewesen, warum sie teilweise nur wenig oder gar nicht gesungen hat. „Es gab Zeiten, da habe ich mich in meiner Haut einfach nicht wohlgefühlt. Deswegen hat mir auch die Motivation zum Singen gefehlt“, gibt die 20-Jährige offen zu. Mittlerweile habe sie diese Phasen aber überwunden und lebe für die Musik. Denn diese habe ihr letztendlich durch die schweren Zeiten geholfen.

Details zur DSDS

  • Das Format:

    Die Castingshow wurde im Herbst 2002 zum ersten Mal ausgestrahlt. Mittlerweile läuft Staffel 15.

  • Dieter Bohlen:

    Der Pop-Titan ist der einzige Juror, der bei allen Staffeln in der Jury saß. Diesmal bekommt er Unterstützung von den Sängerinnen Ella Endlich und Carolin Niemczyk sowie von Musikproduzent Mousse T. Die Finalisten performen als „Siegersong“ seit der ersten Staffel eine Komposition von Bohlen. Als Sänger war er neben Thomas Anders Teil des Duos „Modern Talking“.

  • Ursprung:

    Die Sendung ist ein Ableger der britischen Castingshow „Pop Idol“.

  • Veranstaltungsort:

    Ein Teil der Castings sowie die Live-Shows werden im Colloneum in Köln produziert. Die letzte Recall-Runde ist im Ausland.

Karina beschreibt sich selbst nicht unbedingt als den Typ Mensch, der die Öffentlichkeit sucht. Aus Freude an der Musik hat sie allerdings seit gut einem Jahr ihren eigenen Youtube-Kanal „Kary Lovan“. Viele Abonnenten habe sie zwar nicht, das wäre aber auch nicht weiter schlimm, so die Friseurin. Auch auf Instagram kann man Karinas Gesangskünste mittlerweile verfolgen. Für die Zukunft plant sie, „ihr eigenes Ding“ zu machen.

Das heißt: Karina möchte mit einer Kamera und einem Mikrofon ihren Followern eine bessere Qualität bieten. „Das ist für mich schon einmal ein großer Schritt.“ Früher habe sie auch versucht, Gitarre zu spielen, es aber bald wieder aufgehört. Jetzt überlege sie aber wieder, damit anzufangen.

Abgesehen von der Musik ist Karina seit vielen Jahren begeisterte Joggerin. Bei einem ihrer Läufe begann sie schließlich auch mit dem Singen. „Ich bin einfach stehengeblieben, habe die Kopfhörer rausgenommen und angefangen zu singen“, sagt sie.

Bei „Germany’s next Topmodel“ versucht in diesem Jahr auch eine Regensburgerin ihr Glück.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht