MyMz

Charlotte Roche bei "Joko & Klaas"

Aufgegabelt: Warum verstümmelt sich Charlotte Roche in TV-Show selbst?

Für "Körperexperimente" ist Charlotte Roche durchaus zu haben - was man seit ihrem Bestseller "Feuchtgebiete" weiß. Nun lässt sich die 41-Jährige für eine Prosieben-Show die vier Zinken einer Gabel in den Rücken stechen, um sich an ihrer Haut in die Luft heben zu lassen. Ist das noch Unterhaltung?

  • Charlotte Roche lässt sich auf eine extreme Mutprobe für die Show "Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt" ein. Foto: ProSieben
  • Hoffentlich gut desinfiziert: Wie sehr schmerzt die Gabel im Rücken von Charlotte Roche? Das ganze Experiment ist natürlich eine Idee von Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf für ihre Show "Das Duell um die Welt". Foto: ProSieben
  • Joko Winterscheid (links) im Jahr 2015, als er sich mit dem Russen Stanislav per Tandem-Bungee-Sprung in die Tiefe stürzen sollte. Dabei war Stanislavs Rücken nur mit vier Titan-Haken gepierct, an denen das Seil befestigt war. Damals brach Joko Winterscheidt die Aufgabe ab. Nun will Charlotte Roche das Gleiche versuchen. Foto: ProSieben
  • Der "verrückte" Russe Stanislav: Nur nur mit vier Titan-Haken gesichert, die in seinen Rücken gepierct wurden, stürzt sich der Mann in die Tiefe. Nun soll Charlotte Roche es ihm nachtun. Wird ihr die Extrem-Mutprobe gelingen? Foto: ProSieben

Selbstverstümmelung zur Primetime oder eine extreme Mutprobe, die unterhält? Die Geschmäcker werden bei der ProSieben-Show "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" (Samstag, 31. August, um 20.15 Uhr) auseinander gehen, wenn sich die 41-jährige Bestseller-Autorin und ehemalige Viva-Moderatorin Charlotte Roche eine Gabel in den Rücken stechen lässt.

Die "Feuchtgebiete"-Autorin tut das, um sich nur an ihrer Rückenhaut in die Luft heben zu lassen. Die Extrem-Mutprobe gilt als vorbereitende Übung für eine vielleicht noch schlimmere Erfahrung, die Co-Spielleiter Joko Winterscheidt in dieser Form bereits bei einer Show 2015 seinem Opponenten Klaas Heufer-Umlauf verweigert hatte. Damals sollte sich Winterscheidt mit dem Russen Stanislav, Erfinder dieser "Sportart", per Tandem-Bungee-Sprung in die Tiefe stürzen. Dabei war Stanislavs Rücken nur mit vier Titan-Haken gepierct, an denen das Seil befestigt war. Allerdings brach Joko Winterscheidt die Aufgabe in letzter Minute ab.

Nun will Charlotte Roche das Gleiche versuchen. "Ich hatte ein paar dringende Fragen: Was hält mein Rücken eigentlich aus? Wie schmerzempfindlich ist er?", erklärt sie in der Show, die am Samstag bei ProSieben oder auf dem Streamingportal Joyn zu sehen ist. Und sie räumt ein: "Ja, das tut weh, aber es ist eine gute Übung."

Im Anschluss plant Roche, jenen Tandemsprung mit dem hoffentlich stabil gepiercten Stanislav zu unternehmen, den Joko Winterscheid im Jahr 2015 verweigerte. "Ich habe mich für ein Highlight entschieden, das einst schon Joko 'Tränendrüse' Winterscheidt in die Knie zwang", erklärt Herausforderer Klass Heufer-Umlauf schadenfroh in seinem Brief an die Extrem-Touristin Roche. Geplant ist nun ein Sprung von einer russischen Eisenbahnbrücke. Man kann nicht sagen, dass Charlotte Roche vor neuen, schmerzhaften Erfahrungen kneifen würde.

Eric Leimann

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht