MyMz

Neue Comedy über psychische Krankheit

"Berührungsängste abbauen": Nora Tschirner gibt der Depression ein Gesicht

Die TNT-Comedy-Serie "The Mopes" will mit der Hilfe von Humor psychischen Krankheiten ein Gesicht geben. Genauer: das von Nora Tschirner. Die Schauspielerin verkörpert in der TNT-Eigenproduktion die mittelgradige Depression des Singer-Songwriters Mat.

  • In der neuen TNT-Comedy-Serie "The Mopes" verkörpert Nora Tschirner Monika, eine mittelgradige Depression. Foto: Marco Justus Schöler
  • "Wir nehmen sie ernst, aber auch auseinander", sagt Anke Greifeneder, Vice President Original Productions der TNT-Sender in EMEA, über den Umgang von "The Mopes" mit psychischen Krankheiten. Foto: Jo Simon
  • Nora Tschirner, hier als Kira Dorn im Weimarer "Tatort", hat bereits die unterschiedlichsten Rollen übernommen. Die einer mittelschweren Depression gehörte bisher nicht dazu. Foto: MDR/Wiedemann&Berg/Stephanie Kulbach

Nora Tschirner hat bereits ihre Wandelbarkeit als Schauspielerin bewiesen. Die 38-Jährige war unter anderem als verliebte Kindergärtnerin in "Keinohrhasen", als sarkastische Ermittlerin im Weimarer "Tatort" und als sie selbst in "Jerks" zu sehen. Eine neue Rolle sticht aus der Filmographie dennoch heraus. In der neuen TNT-Comedy-Serie "The Mopes" spielt sie nicht weniger als eine mittelgradige Depression namens Monika. Die sechsteilige Serie, deren Dreh für Sommer dieses Jahres geplant ist, hat sich zum Ziel gesetzt, psychische Erkrankungen in den Fokus zu rücken und so zu enttabuisieren.

Anke Greifeneder, Vice President Original Productions der TNT-Sender in EMEA, stellt die Chance heraus, die das Konzept bietet: "Psychische Erkrankungen sind ein relevantes Thema, dem wir in 'The Mopes' Raum geben: Wir nehmen sie ernst, aber auch auseinander. Denn Comedy kann Tabus auf ganz eigene Art begegnen und eröffnet so die Möglichkeit, über Humor Berührungsängste abzubauen." Nora Tschirner gibt der zu oft bagatellisierten Krankheit Depression also im wahrsten Sinne des Wortes ein Gesicht. Dass die Perspektive der Erkrankung selbst eingenommen wird, schafft ein größeres Bewusstsein für die Probleme der Betroffenen.

Die von TNT Comedy und UFA Fiction produzierten halbstündigen Folgen drehen sich um den Singer-Songwriter Mat, der ein vermeintlich glückliches Leben in Beruf und Beziehung führt. Als er der organisierten Monika begegnet, gerät das Leben von beiden gehörig durcheinander. Während Mat glaubt, die Frau lediglich zu halluzinieren, ist Monika erstaunt, dass er sie als Depression überhaupt sehen kann. Das Drehbuch stammt von Ipek Zübert, Regie wird Christian Zübert führen.

teleschau

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht