MyMz

Kostenlose Online-Serien

"Borgen" bis "jerks.": Diese zehn Serien-Hits gibt's online gratis zu sehen

Wer keine Lust hat, Geld für gute Unterhaltung auszugeben, muss nicht in die Röhre gucken: Diese zehn Top-Formate sind online kostenlos verfügbar!

  • Diese beiden Herren kennen kein Pardon - zumindest nicht, wenn's um Comedy an der Schmergrenze geht: Christian Ulmen (links) und Fahri Yardim begeistern das Publikum mittlerweile auf JOYN in drei Staffeln "jerks.". Doch auch andere Anbieter stellen Top-Formate kostenlos zur Verfügung. Foto: maxdome/ProSieben/André Kowalski
  • Ferry (Frank Lammers, Mitte) ist in "Undercover" einer der größten Ecstasy-Produzenten Europas - und an Wochenenden auf dem Campingplatz anzutreffen. Dort beginnen die Ermittlungen zweier Undercover-Agenten, die als Paar getarnt neben dem Gaunerclan ihre Zelte aufschlagen. Foto: ZDF / Jo Voets
  • Wurde Patrick Süskinds Weltbestseller nicht erst 2006 verfilmt? Richtig, darum spielt die Serie "Parfum" nur lose mit den Motiven der Vorlage. Die Story um Ermittlerin Nadja Simon (Friederike Becht) und einen grauenvollen Mord findet so zu einer eigenen, verführerischen Sprache und Spannung. Foto: ZDF / Jakub Bejnarowicz
  • Erik (Christoph Maria Herbst) und Anne (Annette Frier) begegnen sich in "Merz gegen Merz" eigentlich nur noch in den regelmäßigen Therapiesitzungen einigermaßen gesittet. Foto: ZDF/Martin Valentin Menke
  • Aufbruch in ein neues Leben: Von ihrer Krebsdiagnose lässt sich Cathy (Laura Linney) in der grandiosen Dramedy-Serie "The Big C" nicht entmutigen. Foto: Showtime 2012
  • Richard Chamberlain (links), Yoko Shimada und der legendäre Toshiro Mifune machten das Historienepos "Shogun" zum Erlebnis: Die legendäre Miniserie ist ein nach wie vor sehenswertes Kapitel US-amerikanischer Fernseh-Geschichte. Foto: NBC Television/Getty Images
  • "Kingdom" dreht sich um ein Trainingszentrum für Mixed Martial Arts, das von Alvey Kulina (Frank Grillo, oben rechts) geleitet wird. Kulina ist ein ehemaliger Kämpfer, der nie den großen Durchbruch geschafft hat, weil er den Drogen verfallen war. "Jonas Brother" Nick Jonas (Mitte oben) porträtiert den jüngsten Sohn der Hauptfigur. Foto: AXN
  • Christoph Maria Herbst (links) machte Bjarne Mädel in der Comedy-Serie "Stromberg" das Leben zur Hölle. Die Rolle des Büroekels war Herbst wie auf den Leib geschneidert. Foto: Brainpool / Willi Weber
  • "Pastewka" mit dem deutschen Comedy-Superstar Bastian Pastewka und Sonsee Neu in der Rolle seiner Freundin Anne lief sieben Staffeln lang bei SAT.1 - seit 2018 hat das Format bei Prime Video ein neues Zuhause gefunden. Doch die ersten sieben Seasons der Kult-Serie stehen auf My Spass kostenlos zur Verfügung. Foto: Brainpool / Frank Dicks
  • "jerks." mit Fahri Yardim (links) und Christian Ulmen dürfte einer der Content-Hits auf Joyn sein. Zumindest bewirbt die Streaming-Plattform von ProSiebenSat.1 und Discovery die Serie als solchen. Foto: Maxdome / ProSieben
  • Völlig überraschend wird Birgitte Nyborg (Sidse Babett Knudsen, Mitte) in der großartigen dänischen Polit-Thriller-Serie "Borgen - Gefährliche Seilschaften" zur Premierministerin gewählt. Foto: ARTE/Mike Kollöffel/DR

Es muss nicht immer ein Abo sein: Neben etablierten (zahlungspflichtigen) Streaming- und Pay-TV-Anbietern wie Prime Video, Netflix, Sky und Konsorten gibt es auch einige Online-Plattformen, die ihre Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen. Allen voran natürlich die Mediatheken der jeweiligen TV-Sender. Bislang war die Verfügbarkeit der Produktionen allerdings immer an die Ausstrahlungstermine im TV geknüpft, mit dem neuen Rundfunkstaatsvertrag, den hierzulande beispielsweise das ZDF unterzeichnet hat, sieht die (Rechts-)Lage nun jedoch anders aus: Europäische Prestige-Produktionen sind über einen längeren Zeitraum in der ZDF-Mediathek verfügbar und nicht nur an eine Catch-Up-Funktion gekoppelt. Auch ARTE profitiert von der neuen Regelung und hat Serienkost vom Feinsten im Programm. Wer ansonsten noch Hit-Serien für lau parat hat, verraten wir in unserer Übersicht. Von Klassikern wie "The Big C" und "Borgen" bis hin zu aktueller Serienkost à la "Parfum" und "jerks." ist praktisch für jeden Geschmack etwas dabei.

"Undercover"

So sieht Idylle aus: Ein etwas korpulenter Geschäftsmann campt gemeinsam mit seiner Familie und Freunden auf einem Zeltplatz - neben ihnen hat es sich ein frischverliebtes Pärchen gemütlich gemacht. Doch der Schein trügt: Geschäftsmann Ferry (Frank Lammers) verdient sein Geld mit der Herstellung und dem Verkauf von Ecstasy. Und selbstverständlich ist auch das junge Paar kein Gewöhnliches. Es handelt sich bei ihnen um zwei Agenten, die sich in die Verbrecherorganisation - wie es der Titel schon vorgibt - undercover einschleusen wollen. Doch Ferry ahnt, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht ... Die deutsch-belgisch-niederländische Produktion "Undercover" begeisterte bereits auf Festivals ihr Publikum. Die erste Staffel der ungewöhnlichen Krimiserie ist (teilweise nur bis Anfang, teilweise sogar bis Mitte August) in der ZDF-Mediathek verfügbar.

"Parfum"

Die geheimnisvolle, schöne Sängerin "K" (Siri Nase) ist tot. Dem Mordopfer wurden auf bizarre Art und Weise Teile des Körpers entfernt. Ermittlerin Nadja Simon (Friederike Becht) und Staatsanwalt Grünberg (Wotan Wilke Möhring) verdächtigen die alte Schulclique des Opfers: den exzentrischen Parfümeur Moritz de Vries (August Diehl), Arzt Roman Seliger (Ken Duken) und seine Frau Elena (Natalia Belitski), den von Komplexen geplagten "Zahnlos" (Christian Friedel) sowie Zuhälter Butsche (Trystan Pütter). "Parfum", die sechsteilige Hochglanz-Serie von Bilderzauberer Philipp Kadelbach ("Unsere Mütter, unsere Väter"), vermeidet den Fehler, den bereits 2006 von Tom Tykwer für die große Kinoleinwand erzählten Welt-Bestseller "Das Parfum - Geschichte eines Mörders" zu recyceln. Stattdessen findet die in der Gegenwart angesiedelte, sehr frei aufgegriffene Story der Drehbuch-Newcomerin Eva Kranenburg zu einer eigenen, verführerischen Sprache und Spannung. Alle sechs Episoden von Staffel eins sind bis 16. beziehungsweise 17. September in der ZDF-Mediathek verfügbar.

"Merz gegen Merz"

Dem ZDF wird gerne mal unterstellt, der Heile-Welt-Sender zu sein. In der bitterbösen Sitcom "Merz gegen Merz" (2019) ist nichts, wirklich gar nichts heil. Schon seit Jahren haben sich die Eheleute Anne (Annette Frier) und Erik (Christoph Maria Herbst) auseinandergelebt. Jede Geste des jeweils anderen ist lästig, jeder plumpe Versuch, die Trostlosigkeit im lustlosen Miteinander zu überspielen, wirkt nur noch hilflos. Mit gnadenloser Präzision spielt der Serien-Erfinder und Hauptautor Ralf Husmann, der auch schon bei "Stromberg" fies die Fäden zog, die Qualen eines Paares durch, das sich eigentlich längst getrennt haben sollte, aber doch noch nicht voneinander lassen kann. In der Mediathek des ZDF sind alle acht Folgen der ersten Staffel bis 18. Oktober verfügbar.

"The Big C"

Diagnose Hautkrebs. Rund ein Jahr Lebenszeit veranschlagt der attraktive Onkologe für seine Patientin, die biedere Hausfrau Cathy Jamison (Laura Linney). Die vom Alltag eh schon gebeutelte Frau verarbeitet den Schicksalsschlag auf ganz spezielle Weise. Sie verschweigt die Diagnose Familie und Freunden und beschließt, ihre verbleibenden Tage auf Erden streng nach dem Genussprinzip zu verleben. Es ist ein Thema, das viele Sender nur mit spitzen Fingern anfassen würden. Doch die "The Big C"-Verantwortlichen machen daraus ein aufdringliches, kleines Meisterwerk, angesiedelt zwischen Tragödie und Lustpiel, interpretiert von einer Ausnahmeschauspielerin. Für ihre Rolle in der Showtime-Serie wurde Linney 2011 mit dem Golden Globe Award ausgezeichnet. TV NOW hat "The Big C" zwar nicht komplett, aber immerhin Staffel eins (2010) und zwei (2011) des Formats mit jeweils 13 Episoden im Programm.

"Shogun"

James Clavell, Autor der gleichnamigen Buchvorlage, bestand darauf, dass bei "Shogun" alles möglichst echt wirken sollte. Deshalb wurde die gleichbetitelte legendäre US-Mini-Serie an Originalschauplätzen in Japan gedreht, und auch auf eine Synchronisation der japanischen Dialoge wurde verzichtet. Der Eifer sollte sich lohnen: "Shogun", basierend auf einem historischen Vorbild aus dem frühen 17. Jahrhundert, wurde zu einem Kultformat der 1980-er. Held der insgesamt elf Folgen (allesamt bei TV NOW auf Abruf verfügbar) ist der schiffbrüchige Engländer John Blackthorne (Richard Chamberlain). Fern der Heimat lernt er eine fremde Kultur kennen und erlangt schließlich sogar den Rang eines Samurai. In einer weiteren Rolle glänzt mit Toshiro Mifune ein Veteran des ostasiatischen Kinos: Der Darsteller war in den Filmen Akira Kurosawas ("Die sieben Samurai", "Die verborgene Festung", "Yojimbo - Der Leibwächter") ab Mitte der 50er-Jahre zum Superstar im Land der aufgehenden Sonne avanciert.

"Kingdom"

"Bin ich einer von den Schwachen? Oder einer von den Starken?" - Nate (Musik-Superstar Nick Jonas) sucht die Antwort auf diese Frage Tag für Tag im Ring: Der muskelbepackte junge Mann ist MMA-Kämpfer und dem Sport wie der ganze Rest seiner Familie eng verbunden. Der Bruder Jay (Jonathan Tucker) war mal ein verheißungsvoller Kämpfer, ehe er auf die schiefe Bahn geriet, und der Vater (Frank Grillo) betreibt als Martial-Arts-Legende seine eigene Kampfschule. In der "Navy St." kommen sie dann auch regelmäßig alle zusammen, um sich auf große Kämpfe vorzubereiten, aber auch um sich ordentlich zu zoffen. So ist "Kingdom" eine Serie, die wehtut, aber eben auch eine mit viel Herz. TV NOW stellt die erste Staffel von "Kingdom" (nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Dramedy aus Großbritannien oder dem gleichnamigen Netflix-Horrorformat aus Südkorea) komplett und die zweite Staffel zur Hälfte bereit (insgesamt 20 Folgen).

"Stromberg"

Bernd Stromberg (Christoph Maria Herbst), Mitarbeiter der Capitol-Versicherung im Bereich Schadensregulierung, Buchstaben M bis Z, hält sich selbst für einen ziemlich guten Chef. Nach unten tritt er, nach oben buckelt er, und in der Durchsetzung seiner eigenen Interessen kennt er sowieso kein Halten. Verständlich, dass seine Kollegen froh sind, wenn sie den Boss nur von hinten sehen müssen. "Stromberg" (2004 bis 2012) greift das Bild des tyrannischen Vorgesetzten auf und zeigt den Alltag in einer Versicherungsfirma: Sechs Kollegen werden von Ressortleiter Stromberg geknechtet. Zu lachen gibt's hier trotzdem viel - aber nur für die Zuschauer. Ihr Vorbild hat die Serie in England. Dort lief "The Office" (mit Ricky Gervais), das inhaltlich, vor allem aber stilistisch "Stromberg" sehr ähnlich ist. Hier wie dort wird mit einer Art dokumentarischen Kamera gearbeitet, dazwischen werden Figuren bei ihren Statements frontal gefilmt. MySpass.de hat alle fünf Staffeln der Kult-Comedy mit insgesamt 46 Folgen im Angebot.

"Pastewka"

Das tägliche Leben eines Fernsehkomikers nun dürfte in sich schon verschieden von dem eines Normalbürgers sein. Was geschieht, wenn man daraus wiederum Fernsehen macht, zeigt Bastian Pastewka in seiner Serie "Pastewka". Hier spielt der Komiker sich selbst, oder vorsichtig ausgedrückt: eine Variante seiner selbst - mit all den Neurosen, Problemen und selbstverschuldeten Hindernissen, die einem Pastewka tagtäglich das Leben schwer machen können. Unterstützt wird er im Kampf gegen kleinere und größere Katastrophen von seiner Freundin Anne (Sonsee Neu), seinem Bruder Hagen (Matthias Matschke), dessen Tochter Kim (Cristina do Rego) und seiner Agentin Regine (Sabine Vitua). Und selbstverständlich gibt es zahlreiche Gastauftritte deutscher Film-, Fernseh- und Comedy-Stars. Auf MySpass.de sind die ersten sieben Staffeln (2005 bis 2014) des Formats mit allen 67 Folgen verfügbar. Seit 2018 hat "Pastewka" bei Prime Video ein neues Zuhause gefunden - dort wird 2020 die finale zehnte Season starten.

"jerks."

"Wir wollen und müssen uns schämen. Das ist unser Genre: Wir sind eine Horror-Serie. Nur ist es nicht der Schmerz des Schreckens, sondern die Qual der Scham, die unseren Horror ausmacht": Treffender als Christian Ulmen kann man die Essenz von "jerks." kaum umschreiben. Nach der ersten Staffel vermutete man vielleicht noch, dass der darin gezeigte Grad an Fremdscham und politischer Inkorrektheit kaum mehr zu überbieten sei. Doch in der zweiten und dritten Season setzen Christian Ulmen und Fahri Yardim noch einen drauf. Ob Menschenfleisch-Dinner, Behindertenwitze oder Flirts mit Minderjährigen: Die beiden Freunde, die sich schon aus Hamburger Kindertagen kennen, spielen in der Anarcho-Comedy unerträglich peinliche Versionen ihrer selbst. Kluge Plots, grandios improvisierte Dialoge und zahlreiche Gaststars sorgen dafür, dass "jerks." seinen Status als feinsinnigste und zugleich dunkelste hiesige Comedy völlig zu Recht innehat. Alle drei Staffeln mit 24 Folgen sind auf dem neuen ProSiebenSat.1-Streamingportal Joyn quais als kostenloser Willkommensgruß zu sehen.

"Borgen - Gefährliche Seilschaften"

In Dänemark gab es Rekordquoten, in Großbritannien den renommierten BAFTA-Award und in Deutschland kübelweise Kritikerlob sowie einen etwas dämlichen zusätzlichen Sendetitel. Sidse Babett Knudsen spielt in der Ausnahmeserie "Borgen" (benannt nach dem dänischen Regierungssitz) die fiktive Spitzenpolitikerin Birgitte Nyborg, die nach einem Überraschungswahlsieg unverhofft Premierministerin wird. Die Serie reflektiert klug und kritisch die Verflechtung von Macht und Medien - sowie den hohen persönlichen Preis, den alle Beteiligten zahlen. In der ARTE-Mediathek sind alle drei Staffeln von "Borgen" (2010 bis 2013) bis 15. Dezember verfügbar.

teleschau

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht