MyMz

wissen aktuell: Zu laut! Lärm und die Folgen - Do. 12.03. - 3sat: 20.15 Uhr

Dauerbeschallung mit enormen Dezibel-Werten

Die Dauerbeschallung mit beängstigenden Dezibel-Werten läuft vielerorts mittlerweile rund um die Uhr. Gerade das weiter ansteigende Verkehrsaufkommen in den Ballungsräumen hat mitunter gesundheitliche Probleme zur Folge.

  • Mehr als jeder zweite Deutsche soll sich von Lärm erheblich belastet fühlen. Foto: ZDF / SWR
  • Messungen des SWR haben ergeben: Selbst nachts ist es an einigen Orten in Baden-Württemberg oder Rheinland-Pfalz so laut wie in einer Disco. Foto: ZDF / SWR
  • Seit langem ist der Verkehrslärm die dominierende Lärmquelle in Deutschland. Und der Betrieb auf den Straßen nimmt sogar noch weiter zu. Foto: ZDF / SWR
  • Diese Grafik des Bundesumweltamtes zeigt an: Nichts nervt in Deutschland mehr als der Straßenverkehrslärm. Foto: ZDF / SWR

Ob Autos, Bahn oder Flugzeuge: Das Verkehrsaufkommen steigt an. Mitunter rapide. So warnt unter anderem die Weltgesundheitsorganisation WHO: Sie zählt den Verkehrslärm europaweit als Umweltgefahr mit den zweitstärksten Auswirkungen auf die Gesundheit - nach der Luftverschmutzung. Das Umweltbundesamt (UBA) fand sogar heraus, dass mehr als jeder zweite Deutsche sich von dieser Lärmquelle am stärksten belästigt fühlt.

Die Dokumentation "Zu laut! Lärm und die Folgen", die nun im Rahmen von "wissen aktuell" bei 3sat zu sehen ist, zeigt, welche Auswirkungen eine Dauerbeschallung mit beängstigenden Dezibel-Werten haben kann. Messungen beispielsweise des SWR ergaben, dass es an zahlreichen Orten in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz auch nachts so laut wie in einer Disco werden kann. Betroffene leiden deswegen unter Schlafstörungen. Und auch wenn Lärm sich mit Schallgeschwindigkeit verflüchtigt, kann er doch bleibende Folgen haben. So werden ihm auch Bluthochdruck oder ein erhöhtes Herzinfarktrisiko zugeschrieben.

Andreas Schoettl

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht