MyMz

Aktuelle DVD- und Blu-ray-Tipps

Der Clown als Antiheld: Das sind die DVD-Highlights der Woche

"Joker", "Das Wunder von Marseille", "Scary Stories To Tell In The Dark": Das sind die DVD- und Blu-rays der Woche.

  • "Joker" erzählt in düsteren Bildern, wie aus einem psychisch kranken Mann der legendäre Gegenspieler von Batman wird. Foto: Warner
  • Arthur Fleck (Joaquin Phoenix) verdient seinen Lebensunterhalt als Berufsclown. Als er seinen Job verliert, dreht er durch. Foto: 2018 Warner Bros. Entertainment Inc.
  • "Das Wunder von Marseille" bricht eine Lanze dafür, Immigranten als Bereicherung anzusehen. Foto: Universum Spielfilm / Leonine
  • Fahim (Assad Ahmed, links) und sein Vater Nura (Mizanur Rahaman) bitten den Schachlehrer Sylvain (Gérard Depardieu, rechts) um Hilfe. Foto: Universum Spielfilm / Leonine
  • Nicht nur eine unheimliche Vogelscheuche versetzt die Protagonisten von "Scary Stories to Tell in the Dark" in Angst und Schrecken. Foto: Universal Pictures
  • In einem sagenumwobenen Spukhaus entdecken die Freunde ein geheimnisvolles Buch. Foto: Universal Pictures

Noch bevor Todd Phillips' Meisterwerk "Joker" im Oktober 2019 in die Kinos kam, war die Aufregung insbesondere in den USA groß: Der Film sei ein Aufruf zu sexueller Gewalt. "Joker" löste erneut eine Debatte aus über die sogenannte "Incel"-Kultur, über meist weiße, heterosexuelle Männer, die unfreiwillig zölibatär leben und sich in Gewaltfantasien gegen Frauen ergehen. Mehrere Amokläufe werden mit der Incel-Bewegung in Zusammenhang gebracht, oft mit vielen Toten. In den USA sollte am Kinostartwochenende die Polizeipräsenz erhöht werden. Einige Monate später ist "Joker" noch immer in aller Munde: Anfang Februar wurde der Hauptdarsteller Joaquin Phoenix mit einem Oscar ausgezeichnet. Nun erscheint "Joker" ebenso wie "Das Wunder von Marseille" und "Scary Stories to Tell in the Dark" fürs Heimkino.

"Joker" (VÖ. 12. März)

"Joker" spielt im Jahr 1981 in Gotham City, einem von Ratten bevölkerten, dreckigen Moloch. Arthur Fleck, kürzlich aus der Psychiatrie entlassen, arbeitet hier als Clown. Er will Stand-up-Comedian werden, obwohl selbst seine Mutter (Frances Conroy) feststellt, dass er nicht lustig ist. Eines Abends trifft er in der U-Bahn auf drei Männer, die erst eine junge Frau, dann ihn belästigen. Arthur greift zur Waffe und erschießt sie. In der Stadt gilt der Mann mit Clownsmaske fortan als Held ... Joaquin Phoenix hat für seine Rolle rund 25 Kilogramm abgenommen. Seine Darstellung des "Jokers" ist so überzeugend, dass daneben selbst Robert De Niro ein wenig blass aussieht. Regisseur Todd Phillips und sein Kameramann Lawrence Sher haben fantastische Bilder für ihre düstere Neo-Noir-Geschichte gefunden.

Preis DVD: circa 16 Euro

USA, 2019, Regie: Todd Phillips, Laufzeit: 117 Minuten

"Das Wunder von Marseille" (VÖ: 13. März)

Weil sein Vater Nura (Mizanur Rahaman) ins Visier des Regimes geraten ist, muss der elfjährige Fahim im Jahr 2011 aus Bangladesch fliehen. Die beiden kommen nach Paris, wo der überaus talentierte Junge schnell Französisch lernt. Als die Aufenthaltsgenehmigung der beiden auf dem Spiel steht, ist der Schachtrainer Sylvain (Gérard Depardieu) ihre einzige Hoffnung: Kann er aus dem talentierten Jungen einen echten Schachmeister machen? "Das Wunder von Marseille" basiert auf einer wahren Geschichte. Mal Schelmenstück über den tollpatschigen Vater, mal Flüchtlingsdrama, mal Sozialstudie schreckt Regisseur Pierre François Martin-Laval vor Pathos nicht zurück. Trotzdem schafft er es, berührend vom Flüchtlingselend zu erzählen, von Obdachlosigkeit und Angst.

Preis der DVD: circa 12 Euro

F, 2019, Regie: Pierre François Martin-Laval, Laufzeit: 104 Minuten

"Scary Stories To Tell In The Dark" (VÖ: 12. März)

An Halloween 1968 beschließt die Nachwuchsautorin Stella (Zoe Margaret Colletti) gemeinsam mit ihren Freunden ein sagenumwobenes Spukgebäude am Ortsrand zu besuchen. Dort stößt die Gruppe auf eine geheime Kammer, in der sich ein Buch mit schauerlichen Geschichten befindet. Horrorfan Stella steckt das Manuskript ein - ohne zu ahnen, dass das Buch mit einem Fluch belegt ist. "Scary Stories to Tell in the Dark" ist der beste Beweis, dass es nicht immer innovative Geschichten braucht, um das Publikum zu unterhalten. Viele Handlungsmotive sind aus ähnlichen Filmen bekannt. Und doch schaffen es Regisseur André Øvredal und seine kreativen Mitstreiter, die vertrauten Elemente so anzuordnen, dass eine knisternde Atmosphäre entsteht.

Preis DVD: circa 14 Euro

USA, 2019, André Øvredal, Laufzeit: 103 Minuten

Elisa Eberle

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht