MyMz

Zum Beethovenjahr 2020

Dreifacher Beethoven: ARD dreht Historienfilm mit Tobias Moretti

In einer Koproduktion von ARD Degeto, WDR und ORF wird, anlässlich des 250. Geburtstages von Ludwig van Beethoven, die Lebensgeschichte des Komponisten aufwendig nacherzählt. Besonderheit hierbei: Es gibt in dem fiktionalen Film gleich drei Hauptdarsteller.

Tobias Moretti spielt im Historienfilm von ARD Degoto, WDR und ORF den alten und völlig taub gewordene Komponisten
Tobias Moretti spielt im Historienfilm von ARD Degoto, WDR und ORF den alten und völlig taub gewordene Komponisten "Louis van Beethoven". Neben ihm verkörpern auch der Jungpianist Colin Pütz und der Schauspieler Anselm Bresgott die historische Figur des Komponisten. Foto: ARD Degeto / WDR / ORF / EIKON Media / Zusana Panská

Am 16. November enden die Dreharbeiten für einen aufwendig inszenierten Historienfilm, der vorerst mit "Louis van Beethoven" betitelt wurde. Das Drama erzählt das Leben von Ludwig van Beethoven nach. Ausgestrahlt werden soll der in Koproduktion von ARD Degeto, WDR und ORF entstandene Film im "Beethovenjahr" 2020 - in nächsten Jahr wäre der Komponist 250 Jahre alt geworden.

Der Regisseur Niki Stein ("Rommel") nähert sich der Künstlerbiografie intensiv in drei Lebensabschnitten. In der Kindheit wird er von dem Jungpianisten Colin Pütz verkörpert. Der rebellische junge Louis wird von Anselm Bresgott ("DRUCK") gespielt, und die Phase von Beethovens Lebensabend ist ein gefundenes Fressen für Charakter-Fachmann Tobias Moretti.

Auch die Nebenrollen sind hochkarätig besetzt: Ulrich Noethen, Ronald Kukulies, Silke Bodenbender, Sabin Tambrea, Caroline Hellwig und Manuel Rubey wirken beispielsweise an dem deutsch-österreichischen Projekt mit.

In Bonn wächst Louis van Beethoven zu einem musikalischen Wunderkind heran. Unterrichtet von Sänger und Schauspieler Tobias Pfeiffer und dem Bonner Hoforganisten Christian Gottlob lernt der junge Musiker, die Welt um sich herum zu verstehen. Doch die Zwänge der Gesellschaft engen den Komponisten ein. Nachdem er endlich den Entschluss gefasst hat, nur noch der Kunst zu dienen, wird Louis trotz musikalischer Erfolge immer selbstkritischer. Kurz vor seinem Tod resümiert der inzwischen völlig taube Künstler über sein Lebenswerk und stellt sich die Frage nach verpassten Chancen.

teleschau

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht