MyMz

Der Bachelor - Das große Jubiläum - Mi. 11.03. - RTL: 20.15 Uhr

Fernsehen zum Schmachten: Die Herzensbrecherparade

Eine Woche nach dem Finale der zehnten "Der Bachelor"-Staffel blickt RTL noch einmal auf die schönsten, bewegendsten und skandalreichsten Momente zurück - aus der Gesamtgeschichte des Brautwerbens beim Sender.

  • Marcel Maderitsch war der erste RTL-"Bachelor", mit dem die Rosen-Saga im Jahr 2003 begann. Foto: TVNOW / Stephan Pick
  • Sebastian Preuss zog in der zehnten "Bachelor"-Staffel mit fragwürdigen Sprüchen immer wieder Kritik auf sich. Foto: TV NOW
  • Für Ex-"Bachelor" Paul Janke startete mit der Rosenshow eine Karriere im Rampenlicht. Foto: 2015 Getty Images/Alexander Koerner
  • Sebastian Preuss, ehemals Kickbox-Weltmeister, wollte seinen Damen auch optisch einiges bieten. Foto: TV NOW

Seit im November 2003 die erste "Der Bachelor"-Staffel auf Zuschauerfang ging, reißt der Unmut über die sehr direkte Brautschau-Reihe nicht ab. Kritiker spießen immer wieder mit spitzer Feder das reaktionär-devote, scheinbar völlig aus der Zeit gefallenene Frauenbild auf. Entrüstete Politiker wie die einstige SPD-Bundestagsabgeordnete Sabine Bätzing fühlten sich an einen "Kamelhandel" erinnert. Und doch blieb immer das sündige Vergnügen und der Reiz des Verbotenen. Die Rosenverteiler-Reihe ist eines der wichtigsten Erfolgsformate des Senders. Und das feiert RTL nun mit der Rückschau-Sendung "Der Bachelor - Das große Jubiläum" gebührend.

Dafür haben die Verantwortlichen mit sicherem Blick für Herzschlag-, Tränen-, aber auch Aufreger- und sogar Skandal-Momente ein Best of aus allen bisherigen Sendungen zusammengeschnitten. Nicht nur aus der jüngsten, zehnten Staffel, die exakt eine Woche zuvor zu Ende ging. Es wird auch ein Wiedersehen geben mit den beliebten Reizfiguren der Reihe von Marcel Maderitsch über Paul Janke bis zum aktuellen "Bachelor" Sebastian Preuss.

Man hört in dieser Sendung noch einmal von frivolen Avancen, zärtlichen Übergriffen und harschen Reaktionen wie einer schallenden Ohrfeige. Was nämlich für viele treue Fans auch zum "Bachelor" gehört, ist nicht nur das schlechte Gewissen, sondern immer auch die hemmungslose Freude am Fremdschämen. Eine sinnliche Erfahrung ist diese Reihe also bei aller Kritik allemal.

Rupert Sommer

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht