MyMz

"Deutschland sucht den Superstar"

Flugzeug gerammt: So holprig verlief der "DSDS"-Start in Südafrika

Neue Staffel, neues Glück? Nicht ganz: Der Start der Dreharbeiten für die neue "DSDS"-Staffel verlief nicht ganz reibungslos.

Holpriger Drehstart in Südafrika (von links): Xavier Naidoo, Oana Nechiti, Pietro Lombardi und Dieter Bohlen. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius
Holpriger Drehstart in Südafrika (von links): Xavier Naidoo, Oana Nechiti, Pietro Lombardi und Dieter Bohlen. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Ans "schönste Ende der Welt" sollte es für die Jury der neuen Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" gehen, die Anfang 2020 bei RTL läuft: Südafrika. Dort starteten diese Woche die Dreharbeiten für den Recall, in dem die besten 26 Sängerinnen und Sänger um den Einzug in die Liveshows kämpfen. Der Drehstart verlief allerdings alles anderes als reibungslos.

Dieter Bohlen (65) hatte noch Glück: Er war wegen Fotoshootings bereits eine Woche zuvor nach Südafrika geflogen. Für den Rest der Jury verlief die Anreise holpriger. Oana Nechiti (31) hätte wegen eines Streiks fast ihr Flugzeug verpasst. Und ein Unfall ereignete sich beim Flieger von Xavier Naidoo (48) und Pietro Lombardi (27). Er wurde auf dem Flughafen Johannesburg von einem Flughafen-Auto gerammt. Die beiden Sänger mussten die Maschine wechseln. Später machte auch noch stürmisches Wetter Probleme beim Anflug. Ihr Ziel erreichten sie mit großer Verspätung. Aber immerhin unbeschadet und guter Laune, wie RTL versichert.

Noch bis 30. Oktober wird in Kapstadt und Umgebung gedreht. Bevor die Folgen aus Südafrika im Februar/März 2020 gesendet werden, startet "DSDS" im Januar mit den Jurycastings in seine bereits 17. Staffel.

teleschau

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht