MyMz

Disney und Apple bringen eigene VoD-Dienste auf den Markt

Kampf um die Streaming-Krone: Was von Disney+ und Apple TV+ zu erwarten ist

Mit Disney+ und Apple TV+ schicken sich zwei neue Streaminganbieter an, den Platzhirschen Netflix und Amazon ordentlich Konkurrenz zu machen. Für den Nutzer wird der Markt damit noch größer und abwechslungsreicher, aber auch abermals unübersichtlicher. Womit können die neuen VoD-Dienste punkten?

  • Disney+ hat selbstverständlich die Filme der "Star Wars"-Reihe im Programm. "Rogue One: A Stars Wars Story" ist der aktuellste der Filme, die sich sofort zum Start im Angebot finden. Alle danach veröffentlichten Werke werden nach und nach zum Portfolio hinzugefügt. Foto: 2015 Lucasfilm Ltd. / Jonathan Olley
  • "Aquaman"-Star Jason Momoa kämpft sich in dem Apple-Original "See" ab 1. November durch eine erblindete Welt. Foto: Apple
  • "The Mandalorian" ist die erste Realfilm-Serie aus dem "Star Wars"-Universum und startet am 12. November auf Disney+ - allerdings vorerst nur in den USA und Kanda. Eine Woche später kommen auch Zuschauer aus Australien und Neuseeland in den Genuss. Wann Disney+ im Rest der Welt verfügbar sein wird, steht derzeit noch nicht fest. Foto: www.instagram.com/jonfavreau
  • Geballte Star-Power zum Start von Apple TV+: Die Serie "The Morning Show" bringt die Hollywood-Größen Reese Witherspoon, Jennifer Aniston und Steve Carell zusammen. Foto: Apple
  • "Captain Marvel" mit Brie Larson startete im Frühjahr 2019 weltweit in den Kinos. Die Comicverfilmung ist der erste Marvel-Film, der nicht mehr bei Netflix zur Verfügung stehen wird. Foto: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany
  • Zur Filmbibliothek von Disney+ zählen beispielsweise alle Zeichentrickklassiker des Mäusekonzerns. Abonnenten dürfen sich auf ein Wiedersehen mit den Helden aus "Der König der Löwen" freuen. Foto: Disney

Müssen sich Netflix und Amazon bald warm anziehen? Mit Disney und Apple betreten demnächst zwei weitere große Player die Bühne des Streaming-Entertainments - und machen das ohnehin schon überbordende Angebot an VoD-Diensten und deren Inhalten noch besser. Oder soll man sagen: unübersichtlicher? Was bieten der Mäusekonzern und der Technikgigant an exklusiven Formaten? Wie sieht's mit den Kosten aus? Und für wen könnte sich ein weiteres non-lineares TV-Abo lohnen? Wir bringen Licht ins Dunkel.

In einem dreistündigen Video hat Disney kürzlich die Inhalte seiner hauseigenen Streaming-Plattform vorgestellt - und die können sich wahrlich sehen lassen. Das liegt vor allem daran, dass sich der Unterhaltungs-Gigant in den vergangenen Jahren unter anderem Pixar, Lucasfilm, die Marvel Studios und kürzlich auch Fox einverleibt hat. Aus diesem Grund findet sich im Angebot von Disney+ auch die Crème de la Crème des Mainstream-Kinos und -Fernsehens: "Star Wars" (Episode I bis VII sowie "Rogue One"), die "Fluch der Karibik"-Reihe, das Marvel-Kino-Universum rund um die "Avengers", Pixar-Hits wie "Cars", "Alles steht Kopf" und "Findet Nemo" sowie alle 30 Staffeln von "Die Simpsons". Zudem will der Micky-Maus-Konzern mit eigenen ambitionierten und hochbudgetierten Exklusiv-Inhalten punkten: "The Mandalorian", eine "Star Wars"-Serie rund um einen Kopfgeldjäger à la Boba Fett, steht direkt zum (US-)Start der Plattform am 12. November zur Verfügung.

Weitere exklusive Serien aus der Sternenkriegs- und Marvel-Welt befinden sich zudem bereits in Produktion. Aktuelle Hits wie "Avengers: Endgame" oder auch "A Toy Story - Alles hört auf kein Kommando" werden nach und nach zur Filmbibliothek hinzugefügt. Alles, was Disney mit Beginn des Jahres 2019 im Kino veröffentlicht hat, wird demnach nicht mehr via Netflix zur Verfügung stehen - ein herber Schlag für den bisherigen Marktführer. Außerdem bemerkenswert: Disney sagt mit seinem VoD-Dienst "Nein" zur aktuellen Bingewatching-Tendenz: Die Episoden der neu produzierten Serien erscheinen im Wochentakt. Ganz im Gegensatz zu Netflix, dort stehen neue Staffeln zumeist direkt komplett zur Verfügung.

Das familienfreundliche Blockbuster- und TV-Angebot von Disney+ ist allerdings zunächst dem nordamerikanischen Publikum vorbehalten (für monatlich sieben US-Dollar). Nach dem Release in den USA und Kanada kommen auch die Australier und Neuseeländer genau eine Woche später in den Streaming-Genuss des neuen Anbieters. Der Rest der Welt muss noch warten. Auch deutsche Zuschauer müssen sich gedulden - wann genau und mit welchen Inhalten Disney+ im kommenden Jahr auch hierzulande angeboten wird, bleibt abzuwarten. Denn die Lizenz- und Rechtslage auf dem internationalen TV- und VoD-Markt gestaltet sich zunehmend unübersichtlicher ...

Apple macht's anders als die anderen

Ganz anders sieht es bei potenziellen Kunden von Apple TV+ aus - das Streamingangebot des Technikkonzers startet am 1. November in über 100 Ländern. Allerdings gestaltet sich das Portfolio bei weitem nicht so umfangreich wie bei der Konkurrenz aus dem Hause Disney. Wie auch, schließlich ist Apple bislang als Hersteller von technischen Geräten und nicht als Produzent von fiktionalem Entertainment in Erscheinung getreten. Das schmale, aber exklusive Angebot zum Start ist allerdings kein Grund zum Trübsal blasen. Denn Apple TV+ lockt mit hochwertigen Eigenproduktionen - auf die Lizenzierung bereits existierender Formate und Filme hat man ganz bewusst verzichtet. So können sich die Zuschauer beispielsweise auf die Endzeit-Serie "See" mit Jason "Aquaman" Momoa freuen. Oder auf die tragikomische (und ziemlich moderne) Historienserie "Dickinson" mit Hailee Steinfeld.

Ein heißes Eisen hat der Apfel-Konzern auch mit "The Morning Show" im Feuer. Das bissige Drama widmet sich dem Blick hinter die Kulissen des US-Frühstücksfernsehens und wartet mit geballter Star-Power auf: Jennifer Aniston, Reese Witherspoon und Steve Carell sind mit von der Partie. Und auch für die lieben Kleinen wird etwas geboten: "Helpsters", eine Serie der "Sesamstraße"-Macher, oder das Animationsformat "Snoopy in Space" über die Weltraumabenteuer des beliebten Vierbeiners sollen Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Wer im Monat 4,99 Euro übrig hat, kann bei Apple TV+ eigentlich nicht viel falsch machen - auch weil sich bereits zahlreiche hochkarätige Filme und Formate in der Mache befinden. Monatlich sollen neue Inhalte zur Verfügung stehen, um die Kunden bei der Stange zu halten. Zudem wird eine kostenlose Probewoche angeboten. Und für all diejenigen, die sich gerade sowieso neue Hardware von Apple zulegen, gibt's das erste Jahresabo sogar kostenlos mit obendrauf.

Ready to rumble?

Disney+ punktet also vor allem mit dem Nostalgie- und Lizenzfaktor: Es finden sich beispielsweise alle beliebten Zeichentrickklassiker im Angebot: von "Schneewittchen und die sieben Zwerge" über "Peter Pan" und "Die Schöne und das Biest" bis hin zu "Küss den Frosch". Zu den Filmen aus der "Star Wars"-Saga und dem MCU gesellen sich zudem noch exklusive Serien hinzu, die komplett neue Geschichten aus den beliebten Kino-Universen erzählen. Auch Inhalte von Fox und National Geographic sowie kultige TV-Serien von den "Duck Tales" bis hin zu "Käpt'n Balu" gehören zum Repertoire. Disney+ bietet seinen Kunden damit quasi das Wohlfühl-Mainstream-Paket. Und das zu einem günstigeren Preis als Hauptkonkurrent Netflix.

Apples Plan zielt hingegen auf ein komplett anderes Publikum ab: Hier will man mit Klasse statt Masse um die Kunden ringen und treue Apple-Jünger mit kostenlosen Angeboten locken. Auch der Preis ist quasi unschlagbar: Gerade mal fünf Euro für ambitionierte und komplett neue Exklusiv-Formate? Da wird mancher Zuschauer zumindest mal einen Monat lang ausgiebig probetesten.

Und die anderen? Kein Grund zur Panik: Netflix und Amazon werden nicht plötzlich von der Bildfläche verschwinden, dafür gestalten sich die Angebote der einzelnen Anbieter nach wie vor viel zu unterschiedlich. Doch der Start von Disney+ und Apple TV+ wird den TV-Markt gehörig durchrütteln - so viel ist sicher. Für kleinere Dienste wie etwa Joyn werden die Zeiten sicherlich nicht leichter. Am Ende ist der Abschluss des jeweiligen Abonnements aber nur eines: und zwar Geschmackssache.

teleschau

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht