MyMz

Das Supertalent - Sa. 14.09. - RTL: 20.15 Uhr

Zurück an Dieters Seite

Der RTL-Castingshow-Klassiker "Das Supertalent" startet mit 14 neuen Folgen in die 13. Staffel. Mit am Jury-Tisch: Sarah Lombardi. Für sie ist die Teilnahme eine sehr verspätete Wiedergutmachung.

  • Nehmen die potenziellen neuen "Supertalente" unter die Lupe, von links: Bruce Darnell, Sarah Lombardi und Dieter Bohlen. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius
  • Das ist der Moment der Dramatik: Wenn der "Goldene Buzzer" gedrückt wird. Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius
  • Zuletzt war immer wieder zu hören, dass es um die Chemie zwischen Dieter Bohlen und der früheren "Supertalent"-Jurorin Sylvie Meis nicht immer gut stand. Foto: 2019 Getty Images
  • Sylvie Meis war 2018 zu "Das Supertalent" zurückgekehrt - dann aber doch nur für eine Staffel. Foto: 2019 Getty Images
  • Sarah Lombardi hatte für RTL zuletzt schon auf dem Eis, als "Dancing on Ice"-Gewinnerin, eine gute Figur gemacht. Foto: 2019 Getty Images
  • Bruce Darnell wirkt gern cool, ist dann aber doch meist nah am Wasser gebaut. Foto: 2016 Getty Images

Für eine Teilnehmerin hat sich die neue "Das Supertalent"-Staffel jetzt schon gelohnt: Sarah Lombardi. Die charmante "Dancing on Ice"-Gewinnerin wird von RTL systematisch zu einem neuen Sendergesicht aufgebaut. Und da passt es bestens, dass sie an die Seite von ihrem "Entdecker" Dieter Bohlen zurückkehrt. Man erinnert sich: 2011 wurde sie - hinter ihrem späteren Mann und heutigen Ex-Gatten Pietro Lombardi - Zweite der Gesangsshow "Deutschland sucht den Superstar". Was viele nicht wissen: Bei "Das Supertalent" hatte sie sich auch schon beworben - vergeblich!

"'Das Supertalent' war die erste Castingshow, für die ich mich mit 14 Jahren beworben habe", sagte sie im Interview mit ihrem Stammsender RTL. "Damals habe ich es nicht in die TV-Ausstrahlung geschafft. Und jetzt bin ich - nach vielen Auftritten als Kandidatin in diversen Shows - selbst Jurorin hier. Wahnsinn", erklärt Sarah überglücklich. Weniger glücklich dürfte Sylvie Meis sein, die immerhin von 2008 bis 2011 in der "Supertalent"-Jury saß und für die zwölfte Staffel im vergangenen Jahr wieder zurückkehrte. Es war dann doch nur ein kurzes Comeback. Unverändert bleibt der dritte Jury-Sessel neben Dieter Bohlen: In ihm versucht weiterhin Bruce Darnell seine langen Beine unter den Schreibtisch zu falten.

Kriseln auf hohem Niveau

Gut möglich, dass der Sender, bei dem es zuletzt immer wieder Gerüchte um Zoff hinter den Kulissen mit Sylvie Meis gegeben hatte, auch an einer Auffrischung der Show interessiert war. Sarah Lombardi soll als "Supertalent"-Jurorin sicher nicht nur Musik-Knowhow in die Sendung bringen. RTL dürfte auch auf die vielen jüngeren Fans und Follower der Social-Media-Berühmtheit hoffen.

Immerhin erreichte "Das Supertalent" in der zurückliegenden zwölften Staffel mit einem Marktanteil von 19,2 Prozent in der Zielgruppe der sogenannten "Werberelevanten", also den 14- bis 49-Jährigen, einen stolzen, allerdings auch den bislang schlechtesten Wert der "Supertalent"-Geschichte. Zur Erinnerung: Zum Start im Jahr 2007 erreichte die Showreihe im Durchschnitt 25,2 Prozent der jüngeren Zuschauer. Bestwert war bislang die dritte Staffel mit einem ziemlich sensationellen Marktanteil von 38,4 Prozent bei den Fans zwischen 14 und 49 Jahren.

"Das Supertalent" läuft mit 14 neuen Folgen jeweils samstags um 20.15 Uhr bei RTL.

Rupert Sommer

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht