mz_logo

TV-News
Dienstag, 22. Mai 2018 25° 2

ARD holt Kevin Kuranyi ins WM-Team

  • Fährt als WM-Experte nach Russland: Kevin Kuranyi, 52-facher deutscher Nationalspieler. Foto: Nicole Schielberg / Spirit Kommunikation
  • Beim Confederations Cup im vergangenen Jahr hat Kevin Kuranyi erste Erfahrungen als ARD-Experte gesammelt. Foto: Ian Walton/Getty Images
  • Zwischen 2010 und 2015 ging Kevin Kuranyi für Dynamo Moskau auf Torejagd. Jetzt soll er seine Russland-Kenntnisse als TV-Experte ins Spiel bringen. Foto: Epsilon/Getty Images
  • Philipp Lahm wird seine Einblicke ins WM-Geschehen im Dialog mit Jessy Wellmer erörtern. "Weltmeister im Gespräch" heißt das neue Format. Foto: SWR/Patricia Neligan
  • Thomas Hitzlsperger (links), Stefan Kuntz (Mitte) und Hannes Wolf sollen sich mit ihren Spielanalysen in Russland abwechseln. Das Trio folgt auf einen Experten, der 2017 seinen Vertrag mit der ARD auflöste. Foto: SWR / Cornelia Klein
  • Sie galten als eingespieltes Team bei den Begegnungen der Nationalmannschaft in der ARD: Moderator Matthias Opdenhövel (links) und Experte Mehmet Scholl. Zuletzt fiel der Ex-Bayern-Spieler vor allem mit seiner Kritik an der jungen deutschen Trainergeneration auf. Foto: WDR / Sachs

Und noch ein prominenter Zugang im WM-Kader der ARD: Kevin Kuranyi, einst Bundesligastürmer beim VfB Stuttgart, Schalke 04 und der TSG Hoffenheim, wird den illustren Expertenkreis bei der Fußballweltmeisterschaft in Russland ergänzen. Der 36-Jährige, einst von Bundestrainer Joachim Löw als Nationalspieler aussortiert, soll vor allem seine Kontakte im WM-Gastgeberland spielen lassen und Insider-Kenntnisse des russischen Fußballs vermitteln - er stand von 2010 bis 2015 bei Dynamo Moskau unter Vertrag. Außerdem, darauf verweist der SWR in einer Mitteilung, besitze Kuranyi die Staatsangehörigkeiten von drei WM-Teilnehmern: Deutschland, Brasilien und Panama.

Der 52-fache Nationalspieler (19 Tore) soll den Stadionmoderatoren Julia Scharf und Ralf Scholt als Experte zur Seite stehen. Seinen ersten Einsatz hat er bereits beim Eröffnungsspiel zwischen Russland und Saudi-Arabien am 14. Juni. Ganz neu ist die Aufgabe für den in Rio geborenen Ex-Profi nicht. Bereits beim Confederations Cup war er für die ARD vor Ort. Die Zusammenarbeit im vergangenen Jahr habe "großen Spaß gemacht", lässt sich Kuranyi zitieren - "auch wegen der tollen Kollegen. Ich hoffe, ich kann das Team mit meinen Russlanderfahrungen und meinem guten Draht zu vielen Teams und Spielern gut unterstützen."

Das Expertenaufgebot der ARD nimmt damit rekordverdächtige Ausmaße an. In der Nachfolge Mehmet Scholls teilen sich Thomas Hitzlsperger, Stefan Kuntz und Hannes Wolf die Spielanalysen. Philipp Lahm, Kapitän der Weltmeistermannschaft von 2014, lässt sich in Live-Schalten vom Tegernsee von Jessy Wellmer zu hintergründigeren Themen rund ums WM-Turnier befragen.

teleschau - der mediendienst

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht