mz_logo

TV-News
Mittwoch, 23. Mai 2018 27° 3

Beschlossene Sache: "The Handmaid's Tale" geht in Runde 3

  • Ein Weltstar unter der "Handmaid's"-Haube: Elisabeth Moss ("Mad Men", "Top of the Lake") spielt die titelgebende "Magd", die zur Gebärmaschine abgerichtet werden soll. Staffel 2 der Erfolsserie läuft aktuell in den USA, eine weitere Season wurde bereits angekündigt. Foto: Fox/Take Five/2016 Hulu
  • Im fiktiven Staat Gilead wurde ein brutales System von Gewaltherrschaft errichtet. Foto: Fox/Take Five/2016 Hulu
  • Die wenigen verbliebenen Frauen, die noch Kinder gebären können, werden von einer zynischen Herrscherschicht missbraucht. Foto: Fox/Take Five/2016 Hulu
  • Acht Emmys hat die US-Hochglanzserie "The Handmaid's Tale - Der Report der Magd" 2017 abgesahnt. Und das zu Recht! Foto: Fox/Take Five/2016 Hulu
  • Der fiktive Staat Gilead hat sich nach einem verheerenden Bürgerkrieg quasi über Nacht in eine drakonisch verwaltete Diktatur verwandelt. Foto: Fox/Take Five/2016 Hulu
  • Desfred (herausragend: Hollywood-Star Elisabeth Moss) will nicht nur "Gebärmaschine" sein. Foto: Fox/Take Five/2016 Hulu
  • Rory Gilmore ist aber erwachsen geworden: Alexis Bledel verkörpert auch eine der "Handmaids". Foto: Fox/Take Five/2016 Hulu

Das ging fix: Kaum ist die zweite Staffel der gefeierten Sci-Fi-Serie "The Handmaid's Tale - Der Report der Magd" erfolgreich in den USA gestartet, vermeldet der Video-On-Demand-Anbieter Hulu auch schon, dass eine dritte Season produziert wird. Die Serie war das erste Format eines Streamingdienstes, das die prestigeträchtige Trophäe für das Beste Drama bei den Primetime Emmy Awards ergattern konnte. Mehr als 30 Auszeichnungen gehen bisher auf das Konto der dystopischen Romanadaption, für die Bruce Miller als Serienschöpfer verantwortlich zeichnet. Rekordverdächtige acht Emmys heimste die erste Staffel bei der Verleihung 2017 ein, zwei Golden Globes krönten den bisherigen Erfolg. Elizabeth Moss erhielt die Auszeichnung in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin einer TV-Serie.

Der zugrundeliegende gleichnamige Roman aus der Feder von Margaret Atwood wurde in der ersten Staffel größtenteils abgehandelt. Offensichtlich stellt diese Tatsache aber kein Hindernis für die Macher dar. Ob die aktuelle zweite Staffel die Show um gelungene eigene Ideen bereichert, können die deutschen Zuschauer derzeit noch nicht beurteilen - bisher ist die Serie nur in den USA via Hulu verfügbar. EntertainTV Serien sicherte sich die Rechte an der ersten Staffel und strahlte diese rund sechs Monate nach US-Release aus. Ob und wann der Telekomdienst nun auch die zweite Staffel zeigen wird, ist derzeit noch unklar. Möglicherweise erfolgt die Ausstrahlung auch auf einer anderen Plattform. Das deutsche Publikum muss sich demnach noch ein wenig gedulden oder auf Hulu ausweichen. Wann der Kampf gegen das totalitäre System von Gilead hierzulande weitergeht, steht derzeit noch nicht fest.

Um die Zeit bis zum Release zu überbrücken, kann man sich die erste Adaption des Romans anschauen. Diese stammt aus dem Jahr 1990 und wurde seinerzeit vom deutschen Starregisseur Volker Schlöndorff mit Natsha Richardson, Faye Dunaway und Robert Duvall prominent verfilmt. In den USA ist seit dem 2. Mai bereits die dritte Folge der zweiten Staffel von "The Handmaid's Tale" verfügbar. Insgesamt wartet die Fortsetzung mit elf neuen Episoden auf. Laut Aussage von Hulu habe der Staffelstart von Season 2 die Zuschauerzahlen der Premierenfolge aus Staffel 1 sogar verdoppeln können. Ähnlich zu Netflix und Amazon veröffentlicht der Streamingdienst allerdings keine offiziellen Zahlen.

teleschau - der mediendienst

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht