mz_logo

TV-News
Donnerstag, 26. April 2018 16° 3

"Das war für mich sehr spannend": Stefan Mross und Jeannine Michaelsen erinnern sich ans Flaschendrehen

  • In einer neuen SAT.1-Show plaudert Stefan Mross über seine Erlebnisse beim Flaschendrehen. Foto: Hannes Magerstaedt/Getty Images
  • "Wir haben früher immer nur Flaschen gedreht, weil wir knutschen wollten", erzählt Jeannine Michaelsen. Foto: SAT.1 / Guido Engels
  • Ruth Moschner hat noch nie Flaschendrehen gespielt - sondern "einfach so geknutscht". Foto: SAT.1 / Guido Engels
  • "Zwischen meinem achten und zwölften Lebensjahr habe ich bestimmt 100, 200 Partien Flaschendrehen gespielt", behauptet Wigald Boning. Foto: SAT.1 / Guido Engels
  • In diesen Tagen veröffentlicht Sasha sein erstes deutschsprachiges Album, "Schlüsselkind". Bei SAT.1 spricht er über seine Jugenderinnerungen. Foto: SAT.1 / Guido Engels
  • Hugo Egon Balder moderiert "Das große Promi Flaschendrehen". Foto: SAT.1 / Guido Engels

Früher, in Zeiten vor Facebook und Instagram, gehörte Flaschendrehen zu einer deutschen Jugend wie "Bravo" und heimliche Liebesbriefe. In der neuen SAT.1-Show "Das große Promi Flaschendrehen" (Freitag, 25. Mai, 20.15 Uhr) erinnern sich nun fünf Prominente an ihre Erlebnisse mit dem schlüpfrigen Spiel.

"Im Camping-Urlaub mit meinen Eltern hat sich die Jugend im Vorzelt zum Flaschendrehen getroffen", weiß Musiker Stefan Mross zu berichten. "Zwar war ich tagsüber lieber auf dem See beim Fischen, aber abends ging es dann als 13- oder 14-Jähriger doch um die interessanteren Dinge, die eigentlich die Großen gemacht haben. Das war für mich sehr spannend!" Auch Jeannine Michaelsen erinnert sich: "Ganz klar, wir haben früher immer nur Flaschen gedreht, weil wir knutschen wollten. Und man hat immer gehofft, dass man nur den knutschen darf, den man auch knutschen wollte."

Musiker Sasha hingegen gesteht, auch ganz ohne Hilfsmittel zu ersten Schmatzern gekommen zu sein: "Wir haben einfach ohne die Flasche geknutscht." Ähnlich hielt es Ruth Moschner: "Ich glaube nicht, dass ich Flaschendrehen schon mal gespielt habe - wir haben einfach so geknutscht und dazu keine Flasche gebraucht." Ganz andere Erfahrungen bringt hingegen Wigald Boning mit in die Show: "Zwischen meinem achten und zwölften Lebensjahr habe ich bestimmt 100, 200 Partien Flaschendrehen gespielt. Wir spielten immer in einem Haus am Ende der Straße in einer Kellerbar, das letzte Mal vor ungefähr 38 Jahren. Ich sollte ein Mädchen, ich glaube sie hieß Jane, küssen und ging dann nach Hause, weil mir das zu aufregend war."

Weitere Geständnisse will Moderator Hugo Egon Balder den flaschendrehenden Promis entlocken. SAT.1 verspricht schon mal: "Ruth Moschner 'befummelt' Männer, und Stefan Mross küsst viele Frauen."

teleschau - der mediendienst

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht