mz_logo

TV-News
Montag, 18. Juni 2018 26° 2

"Es ist traurig, dass 'Roseanne' so zu Ende ging"

  • Bye-bye, "Roseanne": Trotz Top-Quoten wurde das Seriencomeback von Roseanne Barr mit sofortiger Wirkung abgesetzt. Der Grund: ein Tweet der Hauptdarstellerin. Foto: Monika Fellner/Getty Images
  • Roseanne Barr hatte Politikerin Valerie Jarrett (Bild) bei Twitter rassistisch beleidigt. Sender ABC reagierte sofort mit der Absetzung ihrer quotenstarken Sendung. Foto: Chip Somodevilla/Getty Images
  • "Roseanne" feierte im März über 20 Jahre nach dem eigentlichen Serienfinale ein fulminantes Comeback. Foto: Getty Images / Paramount / Online USA
  • Das Hauptcast der Serie, darunter Laurie Metcalf (zweite von links) und John Goodman (zweiter von rechts) kehrte vollständig zurück. Foto: Getty Images / Paramount / Online USA
  • Die nächste Staffel war eigentlich schon beschlossene Sache. Doch mit ihrem rassistischen Ausfall entthronte sich Quoten-Queen Roseanne selbst. Foto: Oneline USA / Getty Images / Dan Callister

Nach dem Aus von "Roseanne" hat sich Schauspielerin Sara Gilbert in einem Fernsehinterview ausführlich zum überraschenden Ende der Kultserie geäußert. "Ich würde sagen, dass es eine sehr schwere Woche war", so die 43-Jährige in der CBS-Show "The Talk." Viele Menschen seien durch die Absetzung verletzt worden. "Die Serie handelte immer von Diversität, Liebe und Inklusion. Es ist traurig, dass es so zu Ende ging."

Die Neuauflage der Kultserie aus den 90-ern war Ende Mai vom Sender ABC für abgesetzt erklärt worden, nachdem Hauptdarstellerin Roseanne Barr einen als rassistisch eingestuften Twitter-Kommentar abgesetzt hatte. Ziel der Twitter-Attacke der Trump-Anhängerin war Barack Obamas langjährige Beraterin Valerie Jarrett. Die 61-Jährige sehe so aus, als hätte die Muslimbruderschaft ein Baby mit einem Bewohner vom Planet der Affen ein Baby gehabt, schrieb Barr über die Politikerin mit afroamerikanischen Wurzeln.

Dass die Komikerin ihre Bemerkung später als "schlechten Scherz" zu relativieren versuchte, half nichts: "Roseannes Twitter-Statement ist abscheulich, abstoßend und nicht mit unseren Werten vereinbar", erklärte ABC-Chefin Channing Dungey. "Wir haben beschlossen, ihre Show abzusetzen."

Wenig später hatte Gilbert, die Roseannes Serientochter Darlene Conner spielt, ihre Unterstützung für die Entscheidung erklärt. "Roseannes abscheuliche Kommentare über Valerie Jarrett und anderes spiegeln nicht die Meinung des Casts und der Crew der Show wider", twitterte Gilbert. "Ich bin zutiefst enttäuscht von ihren Handlungen." Eine Haltung, die sie nun wiederholte: "Mir tun die Menschen leid, die dadurch ihren Job verloren haben", erklärte Gilbert bei "The Talk". "Dennoch stehe ich hinter der Entscheidung, die ABC getroffen hat."

teleschau - der mediendienst

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht