mz_logo

TV-News
Mittwoch, 18. Juli 2018 29° 6

"Fucking Drama" gewinnt den Shocking Short 2018

  • Der Wiener Regisseur und Werbefilmer Michael Podogil (Mitte) gewann mit seinem Kurzfilm "Fucking Drama" die 13th Street Shocking Shorts. Foto: 13th Street / Gert Krautbauer
  • 13th-Street-Senderchefin Katharina Behrends freute sich mit Gewinner Michael Podogil über eine gelungene Award-Gala. Foto: 13th Street / Gert Krautbauer
  • Sie hielt die Laudatio auf den Sieger bei den Shocking Shorts: Schauspielerin Veronica Ferres. Foto: 13th Street / Gert Krautbauer
  • Shocking-Shot-Gewinner Michael Podogil hat Regie an der Filmakademie in Wien studiert. Als Gewinner reist er nun nach Hollywood. Foto: 13th Street
  • Michael Podogils Gewinnerfilm "Fucking Drama" erzählt von einem Theaterbesuch, der zu einem Schockerlebnis wird. Foto: 13th Street

Der Wiener Regisseur und Werbefilmer Michael Podogil hat die 13th Street Shocking Shorts gewonnen. Der renommierte Kurzfilmpreis wurde am Mittwochabend im Rahmen des Filmfestes München zum nunmehr 19. Mal vergeben. Podogils vielfach gelobter Streifen "Fucking Drama" erzählt von einem Theaterbesuch. Dieser wird zu einem dramatischen Schockerlebnis.

Die Jury um die Schauspielerinnen Veronica Ferres und Ruby O. Fee sowie dem Regisseur Dennis Gansel und dem Produzenten Sven Burgemeister bezeichneten den Thriller des 33-jährigen Österreichers als wendungsreich, intensiv und originell. "Fucking Drama" ist eine hochemotionale Achterbahnfahrt. Bei der Award-Gala in der Alten Akademie in Münchens Innenstadt lobte Ferres in ihrer Laudatio alle Einreichungen junger Regietalente. "Sie haben sehr eigenwillige Filme gemacht, die man nur schwer miteinander vergleichen kann. Eines ist ihnen aber gemeinsam: Sie hinterlassen nicht nur bei der Jury, sondern auch beim Publikum großen Eindruck", lobte die 53-jährige Starschauspielerin.

Der Gewinner Podogil, der die begehrte Trophäe aus den Händen von Vorjahressieger Josef Brandl erhielt, hat Regie an der Filmakademie in Wien studiert. Als Gewinner reist er nun nach Los Angeles. In Hollywood wird er das "Universal Filmmasters Program" besuchen. Dieses steht in diesem Jahr unter dem Motto "Directors Intensive: Pitch to Premiere" und wird ihn mit weiteren internationalen Regietalenten zusammenbringen. Einst erhielt kein Geringerer als Florian Henckel von Donnersmarck den Shocking Shorts Award von 13th Street - was auch ihm, den späteren Oscarpreisträger (für "Das Leben der Anderen", 2007), eine Teilnahme am Universal Studios Filmmasters Program in Hollywood bescherte ... Ob Podogil und seinen Weggefährten ein ähnlicher Karriereweg gelingt?

Eine gerüttelt Maß an Aufmerksamkeit ist den Finalisten nun jedenfalls gewiss. Mehr als 500 Gäste aus der Film- und Medienbranche waren zu der Award-Gala in München geladen. Zu den prominenten Gästen zählten unter anderem Collien Ulmen-Fernandes, Samuel Koch mit seiner Frau Sarah Elena Koch, Mariella Ahrens, Helmfried von Lüttichau, Alexander Mazza, Fußballer René Adler mit seiner Frau Lilli Hollunder sowie der "Tatort"-Schauspieler und Gefängnisarzt Joe Bausch, der die Preisverleihung moderierte. Bausch bemängelte, dass wieder keiner der besten der eingereichten Filme von einer Frau gemacht wurde. Deshalb sein Aufruf an den weiblichen Filmemachernachwuchs: "Ich weiß, ihr könnt das."

teleschau - der mediendienst

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht