mz_logo

TV-News
Donnerstag, 26. April 2018 22° 3

Per Mertesacker spricht erstmals wieder im TV

  • Per Mertesacker ist ein Mann der klaren Worte: Im "Spiegel"-Interview sprach er vor kurzem unbequeme Wahrheiten über den Druck im Fußballgeschäft an. Foto: Matthias Hangst/Getty Images
  • Bettina Tietjen und Alexander Bommes dürfen sich im Hannoverschen NDR-Studio auf einen besonderen Gast freuen: Per Mertesacker (nicht im Bild) ist ein berühmtes Kind der Stadt. Foto: NDR/Thomas Leidg
  • Dem Klischee des dummen Fußballprofis läuft ein intelligenter und reflektierter Sportler wie Per Mertesacker definitiv entgegen. Foto: Clive Rose/Getty Images
  • Per Mertesacker spielte in der Bundesliga für Hannover 96 und Werder Bremen, seit 2011 steht er in der Innenverteidigung von Arsenal London. Foto: Shaun Botterill/Getty Images
  • Im Sommer wird Per Mertesacker seine Fußballkarriere beenden und sich der Nachwuchsarbeit seines Londoner Vereins widmen. Foto: Dan Mullan/Getty Images
  • Der größte sportliche Triumph von Per Mertesackers Karriere war der WM-Sieg 2014 in Rio de Janeiro. Foto: Markus Gilliar - Pool /Getty Images
  • Per Mertesacker wurde beim 1:0-Sieg gegen Argentinien im WM-Endspiel 2014 erst kurz vor dem Ende eingewechselt. Wie hoch der Druck auf die Spieler gewesen sein muss, mag man sich kaum vorstellen. Foto: Matthias Hangst/Getty Images
  • Unverblümt gab Per Mertesacker vor kurzem im Interview gegenüber dem Spiegel zu, dass er vor Spielen stets mit Durchfall und Brechreiz zu kämpfen hat. Der Leistungsdruck im Fußball hinterließ bei ihm tiefe Spuren. Foto: Matthias Hangst/Getty Images
  • Der Kabarrettist Dieter Nuhr wird ebenfalls zu Gast in der Talkrunde sein. Foto: Sascha Steinbach/Getty Images
  • Auch der Musikproduzent Mousse T. wird in der NDR-Talkrunde dabei sein. Foto: Oliver Hardt/Getty Images

Der Hannoveraner Per Mertesacker kehrt in seine Heimat zurück. Wer jetzt an einen sportlichen Zusammenhang glaubt, liegt leider falsch: Nein, der Profi-Fußballer vom FC Arsenal London wechselt am Karrierende nicht doch noch mal den Verein, er stattet den Moderatoren Bettina Tietjen und Alexander Bommes auf dem Messegelände einen Besuch ab. Als Gast ihrer Talkshow "Tietjen und Bommes" stellt der 33-Jährige sein demnächst erscheinendes Buch "Weltmeister ohne Talent" im NDR-Studio vor. Neben Mertesacker sind auch Komiker Dieter Nuhr, Philosoph und Publizist Richard David Precht, Musikproduzent Mousse T. und TV-Köchin Meta Hildebrand zu Gast. Die Sendung wird am Freitag, 11. Mai, um 22.00 Uhr, im NDR Fernsehen ausgestrahlt.

Dass Mertesacker ein ganz Großer ist, liegt bei einer Körpergröße von 1,98 Meter auf der Hand. Auf dem Rasen trug er 104-mal das Jersey der Nationalelf, mit der er sich 2014 in Rio de Janeiro zum Weltmeister krönte. Doch der Innenverteidiger, der seit 2011 in der Premiere League bei Arsenal unter Vertrag steht, ist auch menschlich eine Ausnahmeerscheinung im Profifußball. Unvergessen sind seine deutlichen Worte im Interview nach dem schwer erkämpften Achtelfinalsieg gegen Algerien bei der WM 2014, als der Abwehrrecke die Fragen des Moderators mit Sätzen wie "Glauben Sie unter den letzten 16 ist irgendwie 'ne Karnevalstruppe oder was?" konterte.

Erst kürzlich sorgte der Sportler, der im Sommer seine aktive Karriere beenden wird, in einem "Spiegel"-Interview wieder für Aufsehen. Dort kritisierte er den psychischen Druck im Leistungssport - seine Aussagen wurden von vielen als Plädoyer für einen besonneneren und menschlicheren (medialen) Umgang mit Profisportlern gewertet. Andere sahen in seinen Worten Larmoyanz und reagierten mit Unverständnis - schließlich verdiene Mertesacker ja auch genügend Geld. In Anbetracht der Tatsache, dass Sportler auf der Weltbühne immer unter Druck stehen und Depressionen oder Burn-Outs in Windeseile zur Volkskrankheit Nummer Eins aufgestiegen sind, haben Mertesackers Aussagen aber mit Sicherheit ihre Daseinsberechtigung: "Wenn ich nicht mehr konnte, war ich verletzt, so war es immer. Ich behaupte sogar, dass viele wiederkehrende Verletzungen psychisch bedingt sind. Dass der Körper der Seele damit zu Ruhe verhilft. Aber das hinterfragt niemand." Der erste TV-Auftritt des Fußballers nach seinem kontrovers diskutierten Interview darf mit Spannung erwartet werden.

teleschau - der mediendienst

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht