mz_logo

TV-News
Mittwoch, 18. Juli 2018 30° 3

"Schicksalstage für die Regierung": Seehofer stellt sich

  • Innenminister Horst Seehofer (CSU) stellt sich bei Sandra Maischberger den Fragen zur Asylpolitik. Foto: Adam Berry/Getty Images
  • Kanzlerin Angela Merkel will beim EU-Gipfel in Brüssel eine europäische Lösung der Asylfrage erwirken. Foto: Sean Gallup/Getty Images
  • Sandra Maischberger lädt ein zum Thema: "Schicksalstage für die Regierung: Was plant Horst Seehofer?" Foto: WDR / Peter Rigaud
  • Wird Horst Seehofer die deutschen Außengrenzen gegen den Willen der Kanzlerin abriegeln? Foto: Lennart Preiss/Getty Images

Wenn bei "Maischberger" kurzfristig Thema und Gast geändert werden, dann weiß man: Es brodelt im Staate Deutschland. Während die Nationalmannschaft im Fußball um den Verbleib im WM-Turnier kämpft, geht es auch für die Bundeskanzlerin und ihr Land um alles. Merkels "größten Rivalen" in Sachen Asyl- und Migrationsfrage hat Sandra Maischberger nun in ihre Sendung eingeladen: Unter dem markigen Titel "Schicksalstage für die Regierung: Was plant Horst Seehofer?" stellt sich der Innenminister am Mittwoch, 27.6., ab 22.45 Uhr, im Ersten den Fragen der Moderatorin.

Einen Tag, bevor die Kanzlerin beim EU-Gipfel in Brüssel eine europäische Lösung der Asyl-Frage durchsetzen will, thematisiert die "Maischberger"-Redaktion den "Showdown" zwischen ihr und Seehofer, der eine stärkere Steuerung der Migration nach Deutschland fordert. "Wenn es bis zum EU-Gipfel keine Regelung gibt, beginne ich mit den Zurückweisungen an der Grenze", so der CSU-Chef, der seine nationale Asyl-Lösung auch gegen Merkels Willen durchdrücken will.

Dass er damit die Regierungskoalition brüchig mache, will Seehofer indes nicht gelten lassen: "Das Thema Migration spaltet die Gesellschaft und muss jetzt endlich gelöst werden". Wie er sich das vorstellt und wie er auf den EU-Gipfel blickt, beantwortet der Bundesinnenminister im Gespräch. Geklärt werden soll außerdem, wie angeschlagen Angela Merkel nach den Angriffen aus der CSU ist - und ob die EU-Kollegen ihr am Donnerstag folgen werden.

teleschau - der mediendienst

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht