MyMz

Private Einblicke

Annegret Kramp-Karrenbauer: Schwäche für Shopping

Über ihre politischen Positionen redet Annegret Kramp-Karrenbauer oft. Doch wie tickt die CDU-Vorsitzende eigentlich privat?

  • Was Annegret Kramp-Karrenbauer Spaß macht? "Shoppen". Foto: Maja Hitij/Getty Images
  • Während Angela Merkel immer zu Anzughose und farbigem Blazer greift, ist Annegret Kramp-Karrenbauer (rechts) modisch weniger festgelegt. Foto: Thomas Lohnes/Getty Images
  • Zur Verleihung des Grimmepreises etwa trägst Annegret Kramp-Karrenbauer durchaus auch mal ein Kleid. Foto: Andreas Rentz/Getty Images
  • "Es muss einfach eine Mode sein, in der ich mich wohl fühle. Das ist das A und O", erklärt Annegret Kramp-Karrenbauer ihre Vorlieben. Foto: Carsten Koall/Getty Images
  • Ihre männlichen Kollegen haben es leichter, weiß Annegret Kramp-Karrenbauer: "Die fangen morgens mit einem Anzug an und hören abends in der Regel mit dem gleichen Anzug auf", erklärt sie. Foto: Sean Gallup/Getty Images

Die modischen Präferenzen von Angela Merkel sind über die Landesgrenzen hinaus bekannt: schlichte Businesshose, farbenfroher Blazer. Doch wie steht es um die ihrer potenziellen Kanzler-Nachfolgerin? "Es muss einfach eine Mode sein, in der ich mich wohlfühle. Das ist das A und O", erörterte Annegret Kramp-Karrenbauer nun in einem RTL-Interview. "Und es gibt eben gewisse Kleidertrends, die passen auch zu meiner Figur nicht", räumt die 56-Jährige ein.

Mit ihrer Figur scheint die dreifache Mutter übrigens nicht vollständig zufrieden zu sein: "Ich habe mehr Problemzonen als die, die in Ordnung sind. Aber ich glaube, auch das ist etwas, was ich mit allen Frauen teile." Die Lust am Shoppen vermiest ihr das allerdings nicht: "Ich liebe das", gesteht "AKK". "Das ist ja etwas, was Männer überhaupt nicht verstehen können, dass man sich zunächst erstmal einen Überblick verschaffen muss. Dass es eigentlich mit die größte Freude am Shoppen ist".

Dass Politikerinnen in Sachen Mode mehr unter Beobachtung stehen als ihre männlichen Kollegen, weiß die CDU-Spitzenfrau: "Das ist schon so ein Beispiel, dass solche Ämter für Frauen noch einmal eine andere Herausforderung sind als für Männer. Die fangen morgens mit einem Anzug an und hören abends in der Regel mit dem gleichen Anzug auf", erklärt sie.

teleschau

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht