MyMz

Bei Markus Lanz

Bewegende Erinnerungen: Wie sich Walter Kohl durch den 9. November 1989 tanzte

9.11.89: Sein Vater Helmut Kohl versuchte, die Lage in den Griff zu bekommen. Sohn Walter jedoch feierte die Maueröffnung auf seine Weise. In der Talkshow bei Markus Lanz berichtete der heute 56-Jährige auf berührende Weise von jenem Tag, an dem er unerkannt durch Berlin zog.

Der Vater war unterwegs in der großen Politik, und Sohn Walter Kohl feierte die Maueröffnung auf seine Weise. Bei Markus Lanz berichtete er darüber. Foto: ZDF
Der Vater war unterwegs in der großen Politik, und Sohn Walter Kohl feierte die Maueröffnung auf seine Weise. Bei Markus Lanz berichtete er darüber. Foto: ZDF

Der 9. November 1989: Während sein Vater Helmut Kohl versuchte, die Weltgeschichte im Griff zu behalten, feierte Sohn Walter den Tag der Grenzöffnung auf seine eigene Weise: auf der Mauer. Bei Markus Lanz in dessen Talkshow erinnerte sich der 56-Jährige mit berührenden Worten an den Tag, der das Leben seiner und Millionen weiterer Familien dramatisch veränderte.

Walter Kohl, damals 26, war gerade in Wien, als ihn die Meldung der Grenzöffnung erreichte. Mit einem Studienfreund machte er sich sofort auf den Weg nach Berlin. "Und am nächsten Tag standen wir auf der Mauer am Brandenburger Tor. Wir haben getanzt, geschrien, gejubelt, getrunken und irgendwelche Leute umarmt. Das war das Geilste überhaupt." 48 Stunden lang habe er nur gefeiert. Mehr oder minder unerkannt. "Es war mir wurscht, ob die wussten, wer ich bin." Schließlich habe er eine Grenzbaracke beim Übergang Bornholmer Straße bestiegen. Eine Motorrad-Gang aus Ost-Berlin fuhr gerade vorbei, und der Wachoffizier hatte die Kalaschnikow in der Hand. "Ich fragte ihn, ob er sicher sei, dass das Ding gesichert ist. Er sagte Ja und ging weg. Und kurze Zeit darauf stellte er eine Kerze ins Fenster."

Zeitgleich war auch Bundeskanzler Helmut Kohl in Berlin unterwegs, der sofort von einem Polen-Besuch abgereist war, um sich einen Überblick über die Lage zu verschaffen. "Wir waren zeitgleich da", erinnerte sich Walter Kohl. "Aber ich war eben nur mit Rucksack und Zahnbürste unterwegs." Geschlafen habe er damals im Eingang eines Warenhauses am Kudamm. Jedoch: "Dass der Mauerfall 1990 zu einer friedlichen Wiedervereinigung münden sollte, daran hat im November 1989 noch niemand gedacht."

Kai-Oliver Derks

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht