mz_logo

Promis
Dienstag, 22. Mai 2018 25° 1

Bushido

Er diskutiert bei Sandra Maischberger

  • Diskutiert im Ersten zum Thema "Wie diskriminierend ist Sprache?": Gangsta-Rapper Bushido. Foto: Clemens Bilan/Getty Images
  • Rapper-Skandale gibt es nicht erst seit der letzten Echo-Verleihung: Bushido weiß das sehr genau. Foto: Andreas Rentz/Getty Images
  • Sandra Maischberger möchte wissen: Wo endet künstlerische Freiheit und wo fängt sprachliche Herabwürdigung an? Foto: WDR / Peter Rigaud

Von "künstlerischer Freiheit" war viel die Rede im Vorfeld der Echo-Verleihung im April. Genützt hat es wenig: Der wichtigste deutsche Musikpreis wurde abgeschafft nach einer ungekannten Protestwelle gegen die Auszeichnung der "Battle-Rapper" Kollegah und Farid Bang.

Die HipHop-Musiker hatten ihre gelinde gesagt provokanten, manche finden: antisemitischen und sexistischen Texte eben so zu legitimieren versucht: als künstlerische Freiheit. Doch wo hört diese Freiheit auf, was dürfen Satire und Kunst? Fragen wie diese diskutiert Sandra Maischberger in ihrem Talk am Mittwochabend (2. Mai, 22.45 Uhr) mit einem Vorreiter des deutschsprachigen Gangsta-Rap.

Bushido (39), der eben erst seine gesamte Tour wegen "gravierender Gründe" abgesagt hat, stellt sich der TV-Debatte unter der Leitfragestelltung: "Man wird ja wohl noch sagen dürfen!' Wie diskriminierend ist Sprache?" Kompetent dürfte der Plattenmillionär (und fünffache Echo-Preisträger!) allemal sein. Vom "Vorwurf des Rechtsextremismus" über den "Vorwurf der Frauen- und Homosexuellenfeindlichkeit" bis zum "Vorwurf des Antisemitismus und Islamismus" listet die Online-Enzyklopädie "Wikipedia" diverse heikle Themenfelder auf.

Bushido trifft im ARD-Studio auf den konservativen TV-Journalisten Peter Hahne, die Schauspielerin Annabelle Mandeng, den Kabarettisten Florian Schröder und die Journalistin Teresa Bücker. Nicht nur um die potenzielle Jugendgefährdung durch deutsche Gangsta-Rapper soll es bei "Maischberger" gehen, sondern auch um politisch korrektes Vokabular sowie die durchaus provokante Frage: "Macht uns eine politisch korrekte und gendergerechte Sprache zu besseren Menschen?"

teleschau - der mediendienst

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht