MyMz

US-Sängerin

Grund für psychische Probleme: Britney Spears erwirkt Kontaktverbot

Seit Jahren kämpft Britney Spears gegen psychische Probleme. Bei ihrer Genesung soll nun ein Kontaktverbot gegen einen ehemaligen Mitarbeiter der Sängerin helfen.

  • Britney Spears hat eine einstweilige Verfügung gegen ihren Ex-Manager Sam Lutfi erwirkt. Die Sängerin macht ihn für ihre psychischen Probleme mitverantwortlich. Ein Gericht in Los Angeles gab dem Antrag der Sängerin statt. Foto: Danny Martindale/Getty Images
  • Schon seit Wochen soll ihr ehemaliger Manager Britney Spears und ihre Familie mit Nachrichten und abfälligen Kommentaren auf Social Media drangsalieren. Foto: Sascha Steinbach/Getty Images
  • Es ist nicht das erste Mal, dass Britney Spears gegen ihren Ex-Manager Sam Lutfi vor Gericht zieht. Schon 2009 wurde ein Verfahren wegen einstweiliger Verfügung geführt. Foto: Patrik Jonsson/Getty Images
  • Von der Kontaktsperre erhoffen sich die Anwälte von Britney Spears, dass weiteren psychischen Traumata der Sängerin ein Riegel vorgeschoben wird. Foto: Danny Martindale/Getty Images
  • Anfang des Jahrtausends war Britney Spears einer der größten Stars des Musikgeschäfts. Doch es folgten Krisen, Skandale und psychische Probleme. Foto: Brenda Chase/Online USA, Inc.

Mit ihrem Debütalbum "... Baby One More Time" katapultierte sich Britney Spears 1999 in den Pop-Olymp und war einer der meistgefeierten Stars des neuen Jahrtausends. In den letzten Jahren war die Karriere der Sängerin jedoch weniger durch Hits, sondern vielmehr durch Skandale, Eskapaden und gesundheitliche Probleme geprägt. Die wechselhafte Geschichte der 37-Jährigen ist nun um ein weiteres Kapitel reicher. Ein Gericht in Los Angeles gab der Forderung Spears' nach einer einstweiligen Verfügung gegen ihren Ex-Manager Sam Lutfi statt.

Nach Informationen des US-Portals "TMZ" soll der 44-Jährige Spears und ihre Familie seit Wochen drangsalieren. Nach der Vollstreckung des Kontaktverbots muss er fortan einen Mindestabstand von 180 Metern einhalten. Als Grund gab das Gericht an, der Verurteilte hätte Spears' Familie mit Textnachrichten bedroht und in sozialen Netzwerken verunglimpft. Dadurch sei der Sängerin eine Genesung von ihren psychischen Problemen erschwert und sogar ein mentales Trauma verursacht worden.

Die juristische Auseinandersetzung mit ihrem Ex-Manager hat inzwischen eine jahrelange Geschichte. Schon 2009 wurde ein ähnliches Verfahren geführt. Nach Aussage von Spears' Anwälten solle eine einstweilige Verfügung "zukünftige Verletzungen und weitere psychologische Traumata" verhindern.

teleschau

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht