mz_logo

Promis
Dienstag, 17. Juli 2018 29° 3

Ilka Bessin

"Cindys" seriöses TV-Comeback

  • Sie möchte "Menschen eine Stimme geben, die sonst kein Gehör finden": Ilka Bessin in der neuen Doku-Reihe "Armes Reiches Deutschland". Foto: MG RTL D
  • Über Armut in Deutschland aufzuklären, ist ihr ein persönliches Anliegen: Ilka Bessin kehr mit zwei neuen RTL-Sendungen ins Fernsehen zurück. Foto: Sascha Steinbach/Getty Images
  • "Spatzerl" ist 59 Jahre alt und lebt seit 20 Jahren auf der Straße. Ilka Bessin (rechts) erzählt sie ihre Geschichte. Foto: MG RTL D
  • Wollen drei Sozialhilfefamilien den Sprung in ein besseres Leben ermöglichen (von links): Gründungsexperte Felix Thönnessen, Ilka Bessin und Heinz Buschkowsky, Ex-Bürgermeister von Berlin-Neukölln. Foto: MG RTL D
  • Felix Thönnessen, Ilka Bessin und Heinz Buschkowsky (rechts) wollen drei Familien "den Sprung aus der Sozialhilfefalle" ermöglichen. "Zahltag! Ein Koffer voller Chancen" heißt die dreiteilige Reihe bei RTL. Foto: MG RTL D
  • Aufklärungsarbeit über Armut in Deutschland: Ilka Bessin (rechts) mit Helga Schneider und deren Sohn Oscar. Foto: MG RTL D
  • Als "Cindy aus Marzahn" wurde Ilka Bessin ab der Jahrtausendwende bekannt. Ihre Kunstfigur gibt sie seit zwei Jahren nicht mehr. Foto: Mathis Wienand/Getty Images
  • Pinke Prollprinzessin: Cindy aus Marzahn hatte viele Fans. Ilka Bessin hat sich von dieser Rolle trotzdem getrennt. Foto: Sascha Steinbach/Getty Images

"Cindy aus Marzahn" war einmal. Die pinken Frotteeanzüge ihrer berühmten Kunstfigur hat Comedy-Star Ilka Bessin vor zwei Jahren eingemottet. Jetzt kehrt die gebürtige Brandenburgerin ins Fernsehen zurück. RTL hat gleich zwei neue Formate mit der 46-Jährige entwickelt. Beide haben einen überraschend seriösen, um nicht zu sagen ernsten Anstrich.

In der dreiteiligen Reihe "Zahltag! Ein Koffer voller Chancen" will Ilka Bessin drei Familien "den Sprung aus der Sozialhilfefalle" ermöglichen. Die Familien bekommen ihren kompletten Hartz-IV-Jahressatz von 33.000 Euro auf einen Schlag ausgezahlt und sollen ihn als Starthilfe in ein besseres Leben nutzen. Neben Bessin begleiten Heinz Buschkowsky (69), Ex-Bürgermeister von Berlin-Neukölln, sowie der Gründungsexperte Felix Thönnessen (37) das Sozialexperiment. Ab 31. Juli sind die drei Folgen dienstags, 20.15 Uhr, bei RTL im Programm.

Jeweils im Anschluss, um 22.15 Uhr, ist Ilka Bessin in der vierteiligen Doku-Reihe "Armes Reiches Deutschland" zu sehen. Bessin "will den Menschen eine Stimme geben, die sonst kein Gehör finden und über die teils dramatischen Folgen der Armut in unserem Land aufklären". In Gelsenkirchen, Leipzig, München und Berlin trifft sie Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen und auf unterschiedliche Weise von Armut betroffen sind.

Für Bessin ist die Vermittlung dieser Problematik ein persönliches Anliegen. Bevor sie Anfang der 2000er-Jahre als Berliner Proll-Prinzessin "Cindy aus Marzahn" berühmt wurde, lebte die Stand-up-Komikerin selbst lange Zeit von Hartz IV. Vier Jahre war die Tochter eines Lkw-Fahrers und einer Näherin arbeitslos. Im Gespräch mit "Bild" erinnert sie sich an das "respektlose Verhalten von Mitmenschen, die einem teilweise wie Aussätzige behandelt haben. Das hat mir am meisten wehgetan."

teleschau - der mediendienst

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht