MyMz

"Dumm und ekelhaft"

Oliver Pocher im Twitter-Krieg mit der AfD

Die Ermordung eines achtjährigen Kindes durch einen in der Schweiz lebenden Eritreer ließ die Flüchtlingsdebatte abermals hochkochen. Auch der Comedian Oliver Pocher mischte sich ein und kritisierte bei Twitter die AfD - mit bemerkenswerten Folgen.

Nach dem schockierenden Mord an einen Achtjährigen legt sich Oliver Pocher mit der AfD an. Diese hatte die Tat mit der deutschen Flüchtlingspolitik in Verbindung gebracht. Foto: Joshua Sammer / Getty Images
Nach dem schockierenden Mord an einen Achtjährigen legt sich Oliver Pocher mit der AfD an. Diese hatte die Tat mit der deutschen Flüchtlingspolitik in Verbindung gebracht. Foto: Joshua Sammer / Getty Images

Eine unfassbare Tat lässt seit Montag die Flüchtlingsdebatte ein weiteres Mal hochkochen: Der 40-jährige Eritreer Habte A., ein Migrant mit Wohnsitz in der Schweiz, stieß einen achtjährigen Jungen und dessen Mutter ohne erkennbares Motiv am Frankfurter Hauptbahnhof vor einen ICE. Das Kind kam auf grausamste Weise ums Leben. Der Vorfall rief unter anderem auch die AfD auf den Plan, die den Vorfall mit der Flüchtlingspolitik in Verbindung brachte. Nun äußerte sich Comedian Oliver Pocher auf Twitter zu den AfD-Kommentaren und sah sich heftigen Reaktionen gegenüber.

"Die Herkunft des Täters mit dieser Straftat in Verbindung zu bringen, um hier rechtspopulistische Weisheiten zu verbreiten, ist einfach nur dumm und ekelhaft", kommentierte der 41-Jährige einen Tweet der AfD-Politikerin Alice Weidel. Sie hatte sich zuvor ebenfalls via Twitter geäußert: "An Entsetzlichkeit ist diese Tat kaum mehr zu überbieten - was muss noch passieren? Schützt endlich die Bürger unseres Landes - statt der grenzenlosen Willkommenskultur!"

Der Tweet von Pocher löste eine regelrechte Kommentarflut aus. Manche Nutzer stimmten ihm zu, aber viele standen seiner Äußerung kritisch gegenüber. "Oliver, dumm oder naiv sind ihre Kommentare", schrieb ein Nutzer, oder: "Erklären Sie das den Hinterbliebenen einmal... ! Menschen, die hier angeblich Schutz suchen, verüben solche Taten. Und wenn es jetzt Ihr Kind gewesen wäre????" Ein anderer Nutzer schrieb: "Völlig unüberlegter Beitrag." Besonders die Hass-Kommentare gegen ihn und zahlreiche Beleidungen wie "weltfremde System-Marionette" oder "Clown" fanden bei etlichen Usern Zuspruch.

Reißerische Kommentarflut

Seit zwei Tagen folgt ein Kommentar dem nächsten, und auch Oliver Pocher meldete sich mit weiteren Tweets zurück. "Inhaltlich komplett falsch! Aber in Tatsachen verdrehen kennt Ihr Euch ja aus. Ihr seid auch keine Alternative für Deutschland, sondern einfach nur ein gefühlskalter Abschaum", reagierte er auf einen Tweet der AfD Berlin, der beinhaltete: "Sehr christlich von Oliver Pocher, sich um den Leumund eines Kindermörders zu kümmern."

Inzwischen versuchte Oliver Pocher, den Kleinkrieg mit der AfD auf Twitter einzugrenzen. "Nach so 24 Stunden AfD Schelte, können wir uns hier nicht wieder über wichtige Sachen unterhalten, wie zum Beispiel 'Das Sommerhaus der Stars', den 'Wendler Freundin Geburtstag' oder die anstehende Klum Hochzeit!?", schrieb er in seinem jüngsten Tweet. Auch hier meldeten sich viele Gegner, die seine Grammatik kritisierten oder seine Aussage als Sieg für die AfD interpretierten.

teleschau

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht