MyMz

Kopfverletzungen im Ring

Russischer Profi-Boxer Maxim Dadashev nach Kampf gestorben

Vor wenigen Tagen musste der 28-jährige Profi-Boxer Maxim Dadashev nach einem Kampf ins künstliche Koma versetzt werden. Nun ist er an den Folgen seiner Verletzungen gestorben.

  • Der russische Boxer Maxim Dadashev (rechts), hier bei einem früheren Kampf, ist seinen schweren Kopfverletzungen erlegen. Foto: 2015 Getty Images
  • Maxim Dadashev (rechts) hatte zuvor keinen Kampf verloren. Foto: 2015 Getty Images

Traurige Nachrichten aus der Sportwelt: der russische Profi-Boxer Maxim Dadashev erlag nach einem Kampf mit nur 28 Jahren seinen schweren Verletzungen. Bei dem Duell gegen den Puerto-Ricaner Subriel Matias hatte der Superleichtgewichtler ganze 260 Schläge gegen den Kopf einstecken müssen.

Kurz nach dem Kampf war der Russe zusammengebrochen und in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert worden. Dort wurde sofort notoperiert, um Hirnblutungen und Schwellungen zu stoppen. Nach der zweistündigen OP wurde Dadashev in ein künstliches Koma versetzt. Doch er verlor den Kampf um sein Leben. Der russische Boxverband gab am Dienstag (23. Juli) seinen Tod bekannt.

Der Kampf im MGM Theater in Oxon Hill, im US-Bundesstaat Maryland, war für Dadashev von großer Bedeutung gewesen. Immerhin hatte er bis zu diesem Zeitpunkt noch keine Niederlage in seiner Karriere hinnehmen musste. In der zehnten und elften Runde bekam er einige harte Treffer gegen den Kopf, gab aber nicht auf. Es war sein Trainer, der zweifache Box-Weltchampion Buddy McGirt, der schließlich das Handtuch warf.

teleschau

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht