mz_logo

Politik
Montag, 23. April 2018 22° 8

Gesellschaft

Antisemitismus-Beauftragter gefordert

Innenminister Thomas de Maizière will stärker gegen Antisemitismus vorgehen. Flaggenverbrennungen sollen unterbunden werden.

Innenminister Thomas de Maizière beobachtet mit Sorge die Zunahme antisemitischer Hetze. Foto: Markus Schreiber

Berlin.Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) sprach sich für einen Antisemitismusbeauftragten des Bundes aus. „Nicht nur aufgrund der jüngsten Vorfälle halte ich es für richtig, einen Antisemitismusbeauftragten einzusetzen“ sagte er der „Bild am Sonntag“.

Mit Sorge beobachte er die Zunahme antisemitischer Hetze. „Judenfeindlichkeit darf in Deutschland nie wieder um sich greifen.“ Das Verbrennen von Fahnen eines Staates sei das symbolische Vernichten des Existenzrechts eines Landes. „Hier sollte wenn möglich polizeilich eingegriffen werden.“

Von der Leyen bekräftigte die Haltung der Bundesregierung, diesen Weg nicht zu teilen. „Deutschland wird Jerusalem nicht als Hauptstadt Israels anerkennen“, sagte die Ministerin. „Wir streben eine Zwei-Staaten-Lösung für Israel und Palästina an. Das geht nur über Verhandlungen, so schwierig sie auch sein werden.“

Politiker wenden sich gegen Hass auf den Straßen

Von der Leyen empört sich über antisemitische Proteste arabischer Gruppen in Berlin. „Ich finde es unerträglich, dass in Deutschland israelische Flaggen brennen“, sagte die stellvertretende CDU-Vorsitzende der Funke Mediengruppe.

„Solche Ausbrüche von Hass dürfen nicht auf unseren Straßen zelebriert werden.“ Dagegen müsse man sich „mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln des Rechtsstaates wehren“. Gesetzesänderungen wollte sie allerdings nicht verlangen. Diese Fachfrage müsse der Justizminister beantworten.

Bei Demonstrationen arabischer Gruppen in Berlin waren vergangenes Wochenende israelische Flaggen verbrannt und antisemitische Parolen gerufen worden. Auslöser für die pro-palästinensischen Demonstrationen war die von US-Präsident Donald Trump verkündete Anerkennung Jerusalems als alleinige Hauptstadt Israels.

Mehr Politiknachrichten finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht