mz_logo

Politik
Mittwoch, 18. Juli 2018 30° 6

Extremismus

Antiterrorermittlungen: Zehn Festnahmen

Die Gruppe plante wohl einen oder mehrere Anschläge auf Muslime. Die Verdächtigen wurden in Frankreich gestellt.

Die Festgenommenen, die rechtsextremistischen Kreisen nahestehen, sollen es auf verschleierte Frauen und radikale Imame abgesehen haben. Foto: Peter Endig/dpa
Die Festgenommenen, die rechtsextremistischen Kreisen nahestehen, sollen es auf verschleierte Frauen und radikale Imame abgesehen haben. Foto: Peter Endig/dpa

Paris.Französische Antiterrorermittler haben zehn Menschen festgenommen, die radikalen rechtsextremistischen Kreisen nahestehen und einen Anschlagsplan gegen Muslime verfolgt haben sollen. Das berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP am Sonntagabend unter Berufung auf Justizkreise.

Innenminister Gérard Collomb bestätigte ohne weitere Details die Festnahme von Verdächtigen, die „mit der Ultrarechten verbunden“ seien. Er dankte via Twitter dem Inlandsgeheimdienst DGSI, der in den Anti-Terrorkampf eingebunden ist.

Die Verdächtigen seien bereits am Samstag in ganz Frankreich und auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika gestellt worden, berichtete AFP. Details zu dem möglichen Anschlagsplan blieben offen. Die Staatsanwaltschaft war zunächst nicht zu einer Stellungnahme zu erreichen.

Die Terrorwelle, die Frankreich seit Jahren erschüttert, hat vor allem einen islamistischen Hintergrund. Über 240 Menschen wurden dabei aus dem Leben gerissen.

Weitere Nachrichten aus der Politik lesen Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht