MyMz

Hintergrund

Antworten zu den Finanzfragen

Bistumssprecher Clemens Neck nimmt Stellung zu den sechs wichtigsten Fragen zur Finanzausstattung von Erzbischof Gerhard Ludwig Müller
Von Christine Schröpf

Stockt das Bistum Regensburg dem Erzbischof das knappe Gehalt der Kurie auf?

Clemens Neck: Erzbischof Gerhard Ludwig Müller erhält von der Diözese das Gehalt, das ihm als emeritierten Bischof laut kirchlicher Bayerischer Besoldungsordnung zusteht, abzüglich des vatikanischen Gehalts.

Führen zwei Mallersdorfer Schwestern auch in Zukunft den Haushalt des Erzbischofs?

Clemens Neck: Die Kongregation der Mallersdorfer Schwestern stellt Erzbischof Müller die beiden Schwestern, die ihm in Regensburg den Haushalt gemacht haben, weiterhin zur Verfügung, damit der Präfekt den Rücken für seine weltkirchlichen Aufgaben frei hat.

Stellt das Bistum Regensburg dem Erzbischof einen Dienstwagen nebst Fahrer zur Verfügung?

Clemens Neck: Wie jeder emeritierte Bischof in Regensburg, kann auch der emeritierte Erzbischof Gerhard Ludwig Müller den Fahrdienst der Diözese nutzen, wenn er im Lande ist. Erzbischof Gerhard Ludwig Müller ließ sich bisher einmal vom Flughafen in München abholen, als er zur Verabschiedung im September nach Regensburg kam.

Ist für den Erzbischof eine Wohnung im Priesterseminar reserviert?

Clemens Neck: Erzbischof Gerhard Ludwig Müller ist in Regensburg zu Hause. Dies hat er auch im letzten Halbjahr mehrfach betont. Wenn er nach Regensburg kommt, kann er zwei ungenutzte, kleine Gästezimmer im Priesterseminar bewohnen. Wir hoffen, dass er sie so oft wie möglich nutzt.

Nutzt Erzbischof Gerhard Ludwig Müller auch in Rom sein Dienst-Laptop aus Regensburg?

Clemens Neck: Erzbischof Gerhard Ludwig Müller konnte die von ihm benutzen elektronischen Hilfsmittel, die teilweise schon seit vielen Jahren im Gebrauch sind, zur dienstlichen Nutzung in der Glaubenskongregation mitnehmen. Dies war auch aus Gründen des Datenschutzes angemessen.

Nutzt Erzbischof Gerhard Ludwig Müller in Rom die in Regensburg eigens für ihn angefertigten Möbel im Wert von angeblich mehreren tausend Euro?

Clemens Neck: Das Bistum Regensburg stellt der Glaubenskongregation leihweise einen Schreibtisch, eine Schrankwand und eine Sitzungstisch-Gruppe zur Verfügung. Die Möbelstücke sind alle rund zehn Jahre alt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht