MyMz

Aussenansicht

Ehrenamtliche sorgen für Zusammenhalt

Der Freistaat hat die „Zukunftsstiftung Ehrenamt“ gegründet. Vereine und Initiativen können sich um Zuschüsse bewerben.
Kerstin

Kerstin Schreyer ist bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales sowie Vorstandschefin der „Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern“.
Kerstin Schreyer ist bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales sowie Vorstandschefin der „Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern“.

München.Unser Land lebt nicht nur von den vielen engagierten Hauptamtlichen, sondern eben ganz besonders von den Ehrenamtlichen, die sehr viel Kraft und Herzblut für ihre Mitmenschen investieren. Sie schenken damit viele Stunden ihrer Zeit für das Gemeinwohl. Viele Herausforderungen könnte der Staat ohne die Hilfe der Ehrenamtlichen gar nicht bewältigen, sei es bei der Feuerwehr, bei Naturkatastrophen oder im sozialen Bereich. Aber auch der Zusammenhalt in der Gesellschaft hängt ganz entschieden vom Ehrenamt ab.

Jeder zweite in Bayern übt Ehrenamt aus

Unzählige Sport- und kulturelle Vereine, der Umweltschutz und viele mehr sind auf ehrenamtliche Unterstützung angewiesen. Jeder Zweite in Bayern, der älter ist als 14 Jahre, übt ein Ehrenamt aus. Jede und Jeder kann so dazu beitragen, unser Land noch ein Stück sozialer und menschlicher zu machen.

Die „Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern“ hilft dabei. Zukunft ist hierbei nicht futuristisch zu sehen, wie Flugtaxis, künstliche Intelligenz oder Hyperloop – aber mit unserer Zukunftsstiftung sind wir ganz nah an der Zukunft der Gesellschaft. Mit der Stiftung wollen wir unsere künftige Gesellschaft aktiv mitgestalten.

Der Nachwuchs fehlt vielfach

Denn unser Leben verändert sich durch Digitalisierung und Globalisierung immer schneller.

Dies beeinflusst natürlich auch die Formen des freiwilligen Engagements: Sie werden vielseitiger und nutzen vermehrt die neuen technischen Möglichkeiten. Traditionelle Vereine und Verbände stehen vor neuen Herausforderungen und tun sich durch den demografischen Wandel schwerer, Nachwuchs zu gewinnen. Gerade Jüngere suchen vermehrt nach agilen, kurzfristigen Formen der Beteiligung und wollen sich mit aktuellen gesellschaftlichen Fragen auseinandersetzen, aber nicht dauerhaft gebunden sein.

Anschubfinanzierung für Zukunftsprojekte

Folglich entstehen neue Angebote – wie die Entwicklung von Apps für den Wissensaustausch. Um vor Ort diese Veränderungen zu unterstützen, wurde die „Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern“ im Februar 2018 vom Freistaat gegründet. Mit ihr wollen wir zukunftsweisende Projekte und Ideen des freiwilligen Engagements mit einer Anschubfinanzierung fördern. Initiativen, Organisationen und Vereine können sich einmal im Jahr für eine Förderung von bis zu 5000 Euro bewerben. Informationen gibt es hier: www.ehrenamtsstiftung.bayern.de

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht