mz_logo

Politik
Mittwoch, 15. August 2018 27° 6

Internet

Judenhass im Netz nimmt zu

Eine Studie beleuchtet die Folgen von Antisemitismus im Internet. Forscher stellen die Ergebnisse am heutigen Mittwoch vor.

Die Forscher werteten vier Jahre lang Beiträge in sozialen Netzwerken aus. Foto: Michael Kappeler/Symbolbild
Die Forscher werteten vier Jahre lang Beiträge in sozialen Netzwerken aus. Foto: Michael Kappeler/Symbolbild

Berlin.Judenhass im Netz hat einer Studie zufolge deutlich zugenommen. Wissenschaftler der Technischen Universität Berlin (TU) haben über vier Jahre Beiträge in den Sozialen Medien untersucht und sind zu diesem Ergebnis gekommen. Zentrale Fragen: Wie stark ist Antisemitismus im Internet verbreitet – und welche Folgen hat Judenhass im Netz für die Gesellschaft? Am heutigen Mittwoch (10.30 Uhr) stellen die Forscher die Ergebnisse vor. Die Linguistik-Professorin Monika Schwarz-Friesel hat die Langzeitstudie geleitet.

Die Forschung baut auf dem Projekt „Aktueller Antisemitismus in Deutschland“ auf. Dort hatten Wissenschaftler Briefe und E-Mails an den Zentralrat der Juden und die Israelische Botschaft in Berlin untersucht.

Sänger Xavier Naidoo wurde als Antisemit bezeichnet und klagte dagegen. Das Regensburger Landgericht gab dem Soulsänger Recht.

Mehr aus der Politik lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht