mz_logo

Politik
Donnerstag, 20. September 2018 27° 1

Aussenansicht

Leben mit einem Stoma

In Deutschland gibt es über 150 000 Stomaträger. Anita Erz sagt: „Darüber wird zu wenig gesprochen!“
Von Anita Erz, Regionalsprecherin

Anita Erz ist Sprecherin der Deutschen ILCO e.V. Region und Gruppe Regensburg.
Anita Erz ist Sprecherin der Deutschen ILCO e.V. Region und Gruppe Regensburg.

Bis heute ist das Schicksal, einen künstlichen Darmausgang – ein Stoma – zu bekommen, für viele Menschen mit Schrecken verbunden, mit Sorge und Scham. Darüber spricht man nicht. Doch, unbedingt sollten wir darüber sprechen! Denn in Deutschland wird die Zahl der Stomaträger auf weit über 150 000 geschätzt. Die Gründe für ein Stoma sind dabei unterschiedlich: Darmkrebs, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, angeborene Fehlbildungen, ein Unfall oder Divertikulitis. Egal, was der Grund war: ein Stoma trifft Patienten oft wie ein Faustschlag und wirft viele Fragen auf. Wie geht es jetzt weiter? Wie verändert sich mein Leben? Die Antworten auf diese Fragen können wohl am besten Gleichbetroffene geben: Sie haben Ähnliches erlebt, können Ängste und Sorgen der Neubetroffenen nachvollziehen und hilfreiche Tipps geben. Bei Gruppentreffen der Selbsthilfeorganisation Deutsche ILCO findet dieser persönliche Austausch regelmäßig statt.

Ich weiß, wovon ich spreche. Ich lebe selbst mit einem Stoma – schon seit meinem 16. Lebensjahr. Das war für mich eine absolute Hiobsbotschaft. Die Begegnung mit einem Gleichbetroffenen der ILCO und viele hilfreiche Informationen waren dann aber Anstoß dafür, mich mit der Situation anzufreunden und später auch selbst zu engagieren. Heute bin ich Sprecherin der ILCO-Region und Gruppe Regensburg und freue mich ungemein, dass wir am 13. Juli unser 40-jähriges Bestehen feiern können. Das Jubiläum bedeutet für uns 40 Jahre Zusammenhalt, 40 Jahre füreinander und für andere da zu sein und ein offenes Ohr zu haben, 40 Jahre Betroffenen beizustehen. Und wir feiern vor allem eines: dass wir anderen Mut machen und ihnen zeigen können, dass ein Leben auch mit Stoma oder Darmkrebs glücklich und erfüllt sein kann – so wie mir das in meinen jungen Jahren ebenfalls ein ILCO-Mitglied zeigen konnte.

Die Deutsche ILCO e.V. ist die größte deutsche Solidargemeinschaft von Stomaträgern, Menschen mit Darmkrebs und ihren Angehörigen. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Betroffenen beizustehen, damit sie auch mit ihrer Krankheit oder mit einem Stoma selbstbestimmt und selbstständig leben können. Der Name leitet sich von den medizinischen Bezeichnungen ILeum (Dünndarm) und COlon (Dickdarm) ab.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht