MyMz

Protest

Mehr als 100 Ostermärsche

Die Demonstrationen der Friedensbewegung erreichen am Samstag ihren Höhepunkt: mit Aktionen in 13 Bundesländern.

Eine Fahne mit einer Friedenstaube lehnt beim Ostermarsch 2018 in Gronau vor der Uran-Anreicherungsanlage Urenco an einem Baum. Foto: Caroline Seidel
Eine Fahne mit einer Friedenstaube lehnt beim Ostermarsch 2018 in Gronau vor der Uran-Anreicherungsanlage Urenco an einem Baum. Foto: Caroline Seidel

Frankfurt.Die Ostermärsche der Friedensbewegung erreichen am Samstag mit Aktionen in 13 Bundesländern ihren Höhepunkt. Friedensinitiativen haben unter anderem in Berlin, Schwerin, Köln, Wiesbaden und München zu Demonstrationen aufgerufen.

Am US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein hat Pax Christi mit der Friedensinitiative Westpfalz zu einem Friedensgebet im Anschluss an den Ostermarsch in Kaiserslautern aufgerufen. Von Heidelberg aus wollen Demonstranten mit dem Fahrrad nach Ramstein fahren.

Die diesjährige Ostermarschbewegung begann am Karfreitag mit Aktionen in sechs Bundesländern. Bis Ostermontag sind mehr als 100 Demonstrationen, Kundgebungen, Mahnwachen oder Vortragsveranstaltungen geplant. Die Beteiligung blieb auch in diesem Jahr mit jeweils einigen Hundert Menschen weit hinter dem Höhepunkt zu Beginn der 1980er Jahre zurück.

Die Ostermärsche 2017: Tausende demonstrieren für Frieden

Horst Trapp von der Informationsstelle Ostermarsch 2018 sagte aber, bei den ersten Aktionen zeichne sich eine „leicht gestiegene Tendenz“ ab. Möglicherweise sei dies eine Reaktion auf eine verbreitete Verärgerung über deutsche Rüstungsexporte an die Türkei und das türkische Vorgehen gegen die Kurden in Nordsyrien. „Die Basisbewegung der Ostermärsche ist nicht kaputtzukriegen“, sagte Trapp.

Hier geht es zum Ressort Politik.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht