MyMz

Parteien

Mrasek bleibt ÖDP-Landesvorsitzender

Das Bienen-Volksbegehren verschafft der ÖDP Aufwind. Der Oberpfälzer Klaus Mrasek kündigt weitere „kreative Vorstöße“ an.
Von Christine Schröpf

Der ÖDP-Landesvorstand: (v.l.) die beiden Vizes Thomas Büchner und Agnes Becker, Landesvorsitzender Klaus Mrasek und Schatzmeister Manfred Link. Foto: Jörn Rüther/ÖDP
Der ÖDP-Landesvorstand: (v.l.) die beiden Vizes Thomas Büchner und Agnes Becker, Landesvorsitzender Klaus Mrasek und Schatzmeister Manfred Link. Foto: Jörn Rüther/ÖDP

Schwagmünchen.Der Oberpfälzer Klaus Mrasek bleibt Landesvorsitzender der ÖDP. Er wurde am Samstag beim Parteitag in Schwabmünchen mit rund 85 Prozent im Amt bestätigt. Er hatte 167 von 197 gültigen Stimmen erhalten. Der Amberger steht seit 2011 an der Spitze der Partei. Die Niederbayerin Agnes Becker, federführende Kraft beim Bienenvolksbegehren, wurde als Vizevorsitzende wiedergewählt. Neu in die Stellvertreterriege aufgerückt ist Thomas Büchner aus Neustadt (Lkr. Coburg).

Unterstützt von Mitstreitern hatte die ÖDP kürzlich im Kampf um besseren Artenschutz das erfolgreichste bayerische Volksbegehren aller Zeiten zum Erfolg geführt. Mrasek glaubt nicht, dass seine Partei nun in der öffentlichen Betrachtung wieder in der Versenkung verschwinden wird, wie das nach dem Nichtrauchervolksbegehren im Jahr 2010 oder nach der Abschaffung des bayerischen Senats 1998 der Fall gewesen war. Der Schutz der Artenvielfalt bleibe Thema. Auch weitere Vorstöße der ÖDP auf anderen Politikfeldern seien zu erwarten. „Ich bin mir ziemlich sicher, dass uns die eine oder andere kreative Idee einfallen wird.“

Die ÖDP zählt derzeit in Bayern 4590 Mitglieder, vor zwei Jahren waren es noch 3900 Mitglieder gewesen. Tendenz weiter steigend, sagt Mrasek. Er verweist zudem auf den mit 45 Prozent sehr hohen Frauenanteil. Bei der Europawahl habe man mit 3,1 Prozent das bisher beste Ergebnis bei einer Parlamentswahl erreicht. Im Freistaat stellt die ÖDP derzeit rund 380 Mandatsträger - vom Bürgermeister, bis zum Bezirksrat oder Stadtrat.

Weitere Nachrichten aus der bayerischen Landespolitik finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht