MyMz

Justiz

Richter stoppt Trumps Mauerbau-Pläne

US-Präsident Trump darf vorerst keine Bundesmittel für Mauer an der Grenze zu Mexiko verwenden. Das entschied ein Gericht.
Von Günther Chalupa

Donald Trump, Präsident der USA, bei einer Kundgebung zum Thema Mauerbau an der Grenze zu Mexiko Foto: Susan Walsh/AP/dpa
Donald Trump, Präsident der USA, bei einer Kundgebung zum Thema Mauerbau an der Grenze zu Mexiko Foto: Susan Walsh/AP/dpa

Washington.Ein Bundesrichter in Kalifornien hat US-Präsident Donald Trumps Pläne zum Bau einer Mauer an der Südgrenze zu Mexiko unter einer Notstandsverordnung vorerst gestoppt. Der Richter erließ nach Medienberichten am Freitagabend (Ortszeit) eine einstweilige Verfügung, die der US-Regierung untersagt, Mittel aus dem Haushalt verschiedener Behörden für den Bau der Mauer umzuwidmen. Trump habe damit möglicherweise seine Befugnisse überschritten, hieß es zur Begründung.

Trump hatte Mitte Februar einen Nationalen Notstand erklärt, um ohne parlamentarische Zustimmung den Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko finanzieren zu können. Der Kongress hatte die von ihm geforderte Summe dafür nicht gebilligt. Mit Hilfe der Notstandserklärung will Trump zusätzliche Milliarden aus anderen Geldtöpfen beschaffen. Sein Vorgehen ist rechtlich umstritten.

Trump will deutlich härter gegen Einwanderer vorgehen, stößt dabei immer wieder auf juristische Hindernisse.

Weitere Nachrichten aus der Politik lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht