MyMz

Erste Erfolge bei der Integration

Elf Prozent der erwerbsfähigen Flüchtlinge wurden 2016 vom Jobcenter Cham in Arbeit oder Ausbildung vermittelt.

Cham.Wenn Menschen, die aus ihren Heimatländern nach Deutschland geflohen sind, nach oft langer Wartezeit ihre Flüchtlings-Anerkennung durch das Bundesamt in Händen halten, haben sie nur die erste von vielen Hürden auf dem Weg zu einem von staatlichen Leistungen unabhängiges Leben hinter sich. Zur schnellen Aufnahme einer Arbeit oder einer Ausbildung fehlen nahezu allen Flüchtlingen die Sprachkenntnisse, Schul- oder Berufsausbildungen sowie fachliche Qualifikationen. Daneben müssen sehr viele Flüchtlinge auch ihre traumatischen Fluchterlebnisse verarbeiten, bevor sie für einen Einstieg in den Arbeits- oder Ausbildungsmarkt bereit sind.

Trotz dieser schwierigen Voraussetzungen kann das Jobcenter im Landkreis bei der Integration anerkannter Flüchtlinge erste Erfolge verbuchen: In den ersten sieben Monaten 2016 konnten 19 anerkannte Flüchtlinge in eine sozialversicherungspflichtige Arbeit oder Ausbildung vermittelt werden. Das entspreche einem Anteil an den erwerbsfähigen Personen von elf Prozent. „Auch wenn das erst der Anfang einer sehr langen Wegstrecke ist, freuen wir uns über die Integration“, so Jobcenter-Geschäftsführer Josef Beer. Für die nächsten Monate rechnet Beer mit einer Verdoppelung der von seiner Behörde zu betreuenden Flüchtlinge auf rund 950 Personen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht