MyMz

Notunterkunft in Schwaig wird aufgelöst

Turnhalle in dem Neustädter Ortsteil wird nicht mehr für die Unterbringung von Flüchtlingen benötigt, so das Landratsamt.

Die Zahl der Flüchtlinge hat stark nachgelassen.
Die Zahl der Flüchtlinge hat stark nachgelassen. Foto: dpa

Schaig.Nachdem der Zustrom der Flüchtlinge in den vergangenen Monaten deutlich nachgelassen hat, wird die Notunterkunft in der Turnhalle in Schwaig/Neustadt a. d. Donau aufgelöst. Die derzeit noch 35 Bewohner werden in anderweitigen Objekten untergebracht, teilt das Landratsamt mit.

Die Turnhalle wurde unter dem Druck der hohen Zuweisungszahlen von Flüchtlingen seit dem 15. Oktober 2015 als Notunterkunft genutzt. In Spitzenzeiten waren dort bis zu 70 Personen untergebracht. Nachdem die wöchentlichen Zuweisungen durch die Regierung von Niederbayern deutlich gesunken sind, ist eine Nutzung der Turnhalle nicht mehr notwendig. Dem entsprechend kann die Halle wieder ihrer eigentlichen Nutzung zugeführt werden.

Landrat Dr. Faltermeier sagt dazu: „Es war mir ein großes Anliegen, die dem Landkreis Kelheim zugewiesenen Flüchtlinge in menschenwürdigen und ,festen’ Einrichtungen unterzubringen. Daher war die Belegung der Turnhalle unumgänglich und dringend notwendig. Mein Dank gilt daher der Stadt Neustadt a. d. Donau und dem Sportverein Schwaig für die Bereitstellung der Turnhalle sowie allen Helferinnen und Helfern, die im Einsatz waren. Ebenso möchte ich mich bei den Vereinsmitgliedern des SV Schwaig für ihr Verständnis bedanken.“

Mehr zum Thema Flucht und Asyl lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht