MyMz

Der Mittelstand packt es an

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) hat zentrale Vorschläge für eine erfolgreiche Energiewende formuliert.
Achim von Michel,

Achim von Michel ist Mittelstandsexperte.
Achim von Michel ist Mittelstandsexperte.

Die Strompreise gingen in Deutschland in den letzten Jahren nur in eine Richtung: nach oben! Seit 2000 hat sich der Preis pro Kilowattstunde mehr als verdoppelt, allein in den letzten zehn Jahren ist er um mehr als 27 Prozent gestiegen. Dennoch schafft es der Mittelstand seit einigen Jahren, seine zusammengenommenen Energiekosten für Strom, Wärme und Verkehr zu senken.

Dies belegt eine aktuelle Studie der KfW-Bank. Sie zeigt, dass das Engagement zur Steigerung der Energieeffizienz im Mittelstand deutlich zugenommen hat. Laut der Studie haben zwischen 2014 und 2016 rund 1,4 Millionen Betriebe konkrete Maßnahmen für mehr Energieeffizienz ergriffen. Der Mittelstand nimmt den Klimaschutz mittlerweile selbst in die Hand.

Damit Deutschland 2050 klimaneutral ist, bedarf es jedoch weiterer zielgerichteter Maßnahmen. Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) hat als Stimme des Mittelstands zentrale Vorschläge formuliert, mit denen die Energiewende erfolgreich gestaltet werden kann. Sie muss dabei als wirtschafts- und industriepolitische Vision betrachtet werden, mit der unser Wohlstand langfristig gesichert werden kann. Das Klimapaket des Bundes sieht der BVMW insgesamt als unzureichend an: Die Klimaziele müssen deutlich verschärft werden, um bis 2050 klimaneutral zu werden. Außerdem muss der deutsche Kohleausstieg europäisch abgestimmt werden. Zudem muss die Eigenstromerzeugung – genau wie der Eigenverbrauch – von Abgaben befreit werden. Schließlich sollte die Stromsteuer gestrichen werden, damit die Strompreise durch die nötigen Investitionen in erneuerbare Energien nicht explodieren und Deutschland im internationalen Wettbewerb mithalten kann.

Der Ausbau der erneuerbaren Energieerzeugung muss vorangehen – die großen Abstandsregeln für Windkraftwerke sieht der BVMW hier als kontraproduktiv an. Netzstabilität, Bezahlbarkeit und Nachhaltigkeit der Stromproduktion müssen die zentralen Leitlinien der Energiewende sein. Die Standortvorteile Deutschlands dürfen nicht durch ineffiziente Vorgaben und weiter steigende Strompreise gefährdet werden. Nur eine konsequente Umsetzung der Energiewende unter Einbeziehung der Unternehmen ermöglicht eine nachhaltige, bezahlbare und stabile Sicherung der Wirtschaftskraft.

Der Autor ist Politikbeauftragter des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft e.V. (BVMW) in Bayern

Die Außenansicht gibt die subjektive Meinung des Autors wieder und nicht unbedingt die der Redaktion.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht