MyMz

Aussenansicht

Eine Alternative zur Pille

Mit dem Diaphragma zu verhüten ist sicher und umweltschonend. Welche „Fridays for Future“-Frau kann da widerstehen?
Von Johanna Schnell, Gesundheitsberaterin im Frauengesundheitszentrum Regensburg.

Foto: Schnell
Foto: Schnell

Regensburg.Sicher muss sie sein, die Verhütung, so viel steht fest. Lange Zeit war die Pille in aller Munde, sie ermöglichte vielen Frauen den eigenmächtigen Schutz vor Schwangerschaften. Zwar tut sie das auch heute noch, doch das Interesse an hormonfreier Verhütung steigt wieder. Die Gründe hierfür sind vielfältig und die Forschung breit. Wer sich für nichthormonelle Verhütung entscheidet, findet im Diaphragma eine Methode, die es in Sachen Sicherheit mit der Pille aufnehmen kann. Zudem ist es umweltschonend, da wiederverwendbar, und definitiv „sexier“ als ein Kondom, da es schon zwei Stunden früher eingeführt werden kann, bevor es in Aktion tritt. Nach dem Sex bleibt es an Ort und Stelle, damit das Verhütungsgel wirken kann. Aber wie funktioniert es genau?

Gel bremst Spermien aus

Das Diaphragma ist eine weiche Silikonschale, die vor dem Sex mit einem Verhütungsgel gefüllt und dann in die Vagina eingeführt wird. Dort bedeckt sie den Muttermund und „tunkt“ diesen in das Gel. Gemeinsam verhindern Diaphragma und Gel, dass Spermien in die Gebärmutter gelangen. Anders als früher ist das Verhütungsgel kein „Spermientöter“ mehr: Der Wirkstoff ist Milchsäure, Bestandteil einer gesunden Vaginalflora. Hier können Samenzellen nur kurze Zeit überleben. So bremst das Gel die Spermien auf natürliche Weise aus.

Das richtige Handling lässt sich lernen, genau wie beim Sex.

Davon bekommen die Liebenden aber nichts mit: Ist das Diaphragma einmal richtig platziert, ist es beim Sex nicht spürbar. Klar wird: Wer mit dem Diaphragma verhüten will, braucht die richtige Größe und etwas Know-how. Die richtige Größe erfahren Sie bei einer kompetenten Beratung, hier wird das Diaphragma individuell angepasst.

Der Umweltfaktor überzeugt

Das richtige Handling lässt sich lernen, genau wie beim Sex. Wir sind ja auch nicht als Aphrodite vom Himmel gefallen – das Üben kann also auch Spaß machen. Daneben besticht der Umweltfaktor: Zwar muss das Gel von Zeit zu Zeit nachgekauft werden, doch das Diaphragma hält mindestens zwei Jahre. Die Reinigung ist simpel: Nach Gebrauch mit klarem Wasser auswaschen und trocken aufbewahren. Welche „Fridays for Future“-Frau kann da widerstehen? Als sichere Alternative zu hormoneller Verhütung ist das Diaphragma nicht allein: Da gibt es noch Portiokappen und Kupferspiralen, Sensiplan und Zyklusbeobachtung ... Unverbindliche Infos und Beratung gibt es im Frauengesundheitszentrum e. V.

Weitere Außenansichten lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht