MyMz

Aussenansicht

Mir dreht sich der Magen um

Bei der Betrachtung der immer neuen Abstrusitäten rund um den Themenkomplex Dieselgate wird unserem Gastautor unwohl.
Von Erich Müller, Stellv. Sprecher Greenpeace Regensburg

Erich Müller ist Mitglied der Greenpeace Gruppe Regensburg.
Erich Müller ist Mitglied der Greenpeace Gruppe Regensburg.

Bei der Betrachtung der immer neuen Abstrusitäten rund um den Themenkomplex Dieselgate, Stickoxide, Fahrverbote, Gesundheit, Verbraucherschutz dreht sich mir der Magen um. Im folgenden Beitrag beleuchte ich die vier Strategien der Bundesregierung, die sie zur „Lösung“ dieses Problemkomplexes verwendet.

Strategie 1 – Aussitzen und Scheinaktivitäten: Nach wie vor wird Umweltschutz in Deutschland mit angezogener Handbremse betrieben. Statt die Automobilindustrie endlich dazu zu verpflichten, ihre Hausaufgaben zu machen, verliert man sich in Ausweichdiskussionen über wirtschaftliche Auswirkungen und Kosten einer technischen Lösung. In diversen Dieselgipfeln und Medienstatements zeigen die Protagonisten der Politik, wie intensiv sie sich des Themas annehmen. Die Ergebnisse habe ich wegen Geringfügigkeit vergessen.

Strategie 2 – Wenn Zielwerte nicht erreicht werden, werden sie aufgeweicht: Ich war fast 20 Jahre im Qualitätsmanagement eines großen international tätigen Unternehmens beschäftigt. Niemals wäre man dort auf die Idee gekommen, eigene Probleme auf den Kunden abzuwälzen, indem man eigenmächtig die Anforderungen aufweicht. Ein solches Vorgehen widerspricht dem Grundgedanken der Qualitätsarbeit, auf die wir Deutschen ja eigentlich so stolz sind.

Strategie 3 – Wenn Zielwerte nicht erreicht werden, hinterfragt man die Messmethoden: Als Naturwissenschaftler kann ich mich nur noch wundern, dass die Messbedingungen für die Schadstoffkonzentrationsbestimmung nicht bei ihrer Einführung festgelegt wurden. Weil die Werte zu hoch ausfallen, fragt man jetzt, ob vielleicht die falschen Messstellen ausgesucht wurden! Ich könnte übrigens noch eine Strategie 3a anbieten. Man misst so lange, bis mal ein guter Wert dabei ist. Bei normalverteilten Daten wird das irgendwann passieren.

Strategie 4 – Die Mahner zum Schweigen bringen: Als Staatsbürger entsetzt es mich, wenn man Missstände dadurch zu „beheben“ versucht, dass man diejenigen mundtot macht, die darauf hinweisen. Ich hoffe sehr, dass man es nicht schafft, der Deutschen Umwelthilfe die Gemeinnützigkeit abzuerkennen. Seltsamerweise fällt mir, während ich dies schreibe, die Untersuchungsaktion in Greenpeace-Büros vor einigen Wochen ein. Wie komme ich da jetzt bloß drauf?

Der Autor ist Mitglied der Greenpeace Gruppe Regensburg.

Die Außenansicht gibt die subjektive Meinung des Autors wieder und nicht unbedingt die der Redaktion.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht